Aktualisiert 03.06.2011 12:38

«Kein Kommentar»

Und noch ein Angriff auf Sony

Ein Gruppe von Hackern hat nach eigenen Angaben erneut den japanischen Sony-Konzern attackiert. Über eine Million Kundendaten sei gestohlen worden.

Das Trauerspiel geht weiter: Hacker sollen bei Sony erneut über eine Millione Nutzerdaten erbeutet haben.

Das Trauerspiel geht weiter: Hacker sollen bei Sony erneut über eine Millione Nutzerdaten erbeutet haben.

Von der Internetseite SonyPictures.com, über die unter anderem von Sony produzierte Filme beworben werden, sei mehr als eine Million Nutzerdaten gehackt worden. Dies erklärte die Gruppe «Lulz Security» am Donnerstag über den Kurznachrichtendienst Twitter. Es seien unter anderem Passwörter, E-Mail-Adressen und Wohnadressen von Nutzern der Internetseite abgezogen worden. Auch Geburtsdaten der betroffenen Nutzer sowie andere bei SonyPictures angegebene Daten seien geknackt worden.

Die Daten seien nicht verschlüsselt gewesen, man habe «sie einfach nur nehmen müssen», teilte Lulzsec mit. «Das ist beschämend und unsicher», hiess es in der Stellungnahme der Hacker weiter. «Sie haben es herausgefordert.»

Kein Kommentar

Zuletzt hatte sich Lulzsec zu einem Hackerangriff auf die Internetseite von PBS bekannt, um gegen einen Bericht der US-Rundfunkanstalt über die Enthüllungsplattform Wikileaks zu protestieren.

Sony selbst gab zunächst keine Kommentar ab. Das japanische Unternehmen war erst im April Ziel eines Hackerangriffs gewesen. Dabei wurden unter anderem sensible Daten von unzähligen Online-Nutzern des Playstation Network gehackt. (sda/dapd)

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Fehler gefunden?Jetzt melden.