Freezemob: Und plötzlich stehen alle still
Aktualisiert

FreezemobUnd plötzlich stehen alle still

Ein paar Minuten Ruhe im hektischen Alltag: Eine Facebook-Gruppe ruft zum kollektiven Stillstehen
im Berner Bahnhof auf.

Es gibt sie in New York, Chicago, London, Sidney und in anderen Metropolen. Nun kommt ein Freezemob auch in die Bundesstadt: Diesen Donnerstag Abend wird im Hauptbahnhof Bern ein Teil der Migros-Kundschaft für zwei Minuten stillstehen. Die Gruppe Freezemob Migros zählt bereits 80 Mitglieder – Tendenz steigend.

Sie alle wollen die Filiale im 1. Stock im Berner Bahnhof als normale Kunden betreten. Punkt 20 Uhr wird eine Trillerpfeife ertönen, worauf alle Eingeweihten zwei Minuten regungslos verharren. Danach ertönt ein weiterer Pfiff, worauf sich die «Eingefrorenen» wieder in Bewegung setzen und ihren Einkauf fortführen, als ob nichts geschehen wäre.

Die Migros selbst hat mit der Organisation nichts zu tun, freut sich aber auf die Aktion vom Donnerstag Abend: «Die Jungen setzen damit ein Zeichen gegen die Hektik

im heutigen Alltag», sagt Mediensprecher Thomas Bornhauser auf Anfrage. «Solange die Kassen nicht zwei Minuten blockiert und andere Kunden dabei behindert werden, ist das eine ganz lustige Aktion».

Deine Meinung