Aktualisiert 02.08.2012 09:48

Schon die dritte StadtUnd wieder geht eine kalifornische Stadt pleite

Nach Stockton und der Kleinstadt Mammoth Lakes hat mit der Stadt San Bernardino bereits die dritte Stadt in Kalifornien Bankrott erklärt. Ein Kind der Stadt ist der Schauspieler Gene Hackman.

von
jam

Die kalifornische Stadt San Bernardino hat am Mittwoch Gläubigerschutz beantragt. Die Stadt mit rund 210 000 Einwohnern kann ihre Schulden von mehr als einer Milliarde Dollar nicht mehr schultern.

San Bernardino ist nach Stockton und Mammoth Lakes bereits die dritte Stadt in dem Bundesstaat, die sich bankrott melden muss. Bereits im Juli hatte San Bernardino, rund 100 Kilometer östlich von Los Angeles, davor gewarnt, dass im neuen Finanzjahr die Ausgaben die Einnahmen um 45 Millionen Dollar übersteigen.

Ende Juli stimmte die Stadtverwaltung für einen dreimonatigen Not-Finanzierungsplan, wonach beispielsweise die Schuldentilgung ausgesetzt und offene Stellen nicht neu besetzt werden. Derzeit wird ein detaillierter Sanierungsplan ausgearbeitet.

13 der vergangenen 16 Haushaltsberichte wurden manipuliert

Aus einem jüngsten Bericht der Staatsanwaltschaft geht hervor, dass die Haushaltsberichte an den Bürgermeister und den Gemeinderat in 13 der vergangenen 16 Jahren gefälscht wurden, um die Ausmasse des Schuldenbergs zu verdecken. San Bernardino leidet unter dem Platzen der Immobilienblase und einer Arbeitslosenquote von 15 Prozent, die die Steuereinnahmen drückt.

Auch andere Städte in Kalifornien befinden sich in finanziellen Nöten und könnten bald Gläubigerschutz beantragen.

Die Stadt San Bernardino, in der 1940 die erste McDonalds-Filiale überhaupt eröffnet wurde, hat verschiedene Persönlichkeiten hervorgebracht. So wurde 1930 der Schauspieler Gene Hackman in der Stadt, die an dem berühmten Highway «Route 66» liegt, geboren.

(jam/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.