Mit einem Sieg: Und wieder kann Federer Rekorde brechen
Aktualisiert

Mit einem SiegUnd wieder kann Federer Rekorde brechen

Gewinnt Roger Federer gegen Juan Martin Del Potro das US Open, holt die Schweizer Weltnummer eins seinen 16. Grand-Slam-Titel – seinen ersten als Vater. Mit einem Sieg holt er sich noch andere Rekorde.

von
tog

Roger Federer wird vor allem deshalb als bester Tennisspieler in der Geschichte des Sports gehandelt, weil er der Mann der vielen Rekorde ist: Keiner holte mehr Grand-Slam-Titel als der Baselbieter. Heute Abend könnte es die Nummer 16 sein. Federer ist der einzige Spieler, der dreimal (2004, 2006 und 2007) drei Grand-Slam-Titel in einem Jahr gewinnen konnte. Heute Abend wäre es bereits das vierte Mal (Wimbledon, French Open, US Open). Keiner konnte dauerhafter die Weltnummer 1 innehalten (238 Wochen in Folge). Und, und, und.

Mit einem Sieg würde Federer seinem Palmares zwei weitere wertvolle Rekorde hinzufügen: Seit Bill Tilden (1920-1925) ist es nie mehr einem Spieler gelungen, das US Open sechs Mal in Serie zu gewinnen. Sechs Mal in Folge dasselbe Grand-Slam-Turnier zu gewinnen, ist in der Tennisgeschichte erst drei Spielern geglückt: Richards Sears (1881-1887) und Bill Tilden (1920-1925) am US Open und William Renshaw (1881-1886) in Wimbledon. Roger Federer wäre seit der Erfindung des Penicillin (1928) der erste Spieler, dem das gelingen würde.

Aussersem könnte Roger Federer der erste Mann seit Rod Laver vor vierzig Jahren werden, der in einem Jahr drei Grand-Slam-Titel hintereinander gewinnt. Auch dies ein beinahe historischer Rekord.

All diesen Rekorden steht nun nur noch der «Turm von Tandil» im Weg. Um 22.00 Uhr beginnt das Spiel. Mit 20 Minuten Online sind Sie live dabei.

Deine Meinung