20.09.2020 08:04

Lapsus am Italian OpenUnd wieder rastet Djokovic aus

Die Weltnummer 1 im Tennis hat sich scheinbar weiter nicht im Griff. Nachdem der Serbe am US Open disqualifiziert wurde, hatte er am Italian Open einen erneuten Wutausbruch.

von
Boqaj Frrok
1 / 5
Den Schläger musste Djokovic im zweiten Satz wechseln: Er zertrümmerte sein Spielgerät aus Wut.

Den Schläger musste Djokovic im zweiten Satz wechseln: Er zertrümmerte sein Spielgerät aus Wut.

Foto: Getty Images
Gegen den Deutschen Dominik Koepfer gewann Djokovic aber dann doch in drei Sätzen. Nun muss er im Halbfinal gegen den Norweger Casper Ruud ran.

Gegen den Deutschen Dominik Koepfer gewann Djokovic aber dann doch in drei Sätzen. Nun muss er im Halbfinal gegen den Norweger Casper Ruud ran.

Foto: Getty Images
Die Weltnummer 1 war vom US Open ausgeschlossen worden.

Die Weltnummer 1 war vom US Open ausgeschlossen worden.

Foto: Keystone

Darum gehts

  • Im Viertelfinal-Spiel des Italian Open verliert Djokovic wieder die Fassung.
  • Diesmal haut er den Schläger auf den Boden.
  • Kurz nach der Partie gibt sich die Weltnummer 1 reuig.
  • Am Sonntag wartet im Halbfinal der Norweger Casper Ruud auf den Serben.

Da war er wieder, dieser kurze Moment, in dem Novak Djokovic die Fassung verliert. Zwei Wochen nach seinem Ausbruch am US Open erlaubte sich der 33-Jährige bei seinem Sieg (6:3, 4:6, 6:3) gegen den Deutschen Dominik Koepfer im Viertelfinal des Italian Open erneut einen Ausraster.

Im zweiten Satz knallte er seinen Schläger wutentbrannt auf den roten Sand. Der Rahmen war gebrochen und die Saiten zertrümmert – die Weltnummer 1 musste einen neuen Schläger beschaffen und erhielt eine Warnung vom Schiedsrichter.

Djokovic gibt sich reuig

«Es ist weder der erste noch der letzte Schläger, den ich in meiner Karriere brechen werde», sagte Djokovic nach dem Spiel. Und fügte hinzu: «Ich habe es schon einmal gemacht und ich werde es wahrscheinlich wieder machen. Ich will es nicht tun, aber wenn es kommt, passiert es. So, denke ich, lasse ich manchmal meinen Ärger los und es ist definitiv nicht die beste Botschaft für junge Tennisspieler.»

Über die Szene wird Djokovic wohl nicht lange grübeln dürfen, wenn er seinen fünften Titel in Rom anstrebt. Schon am Sonntag wartet auf Djokovic im Halbfinal der Norweger Casper Ruud, der den Italiener Matteo Berrettini nach knapp drei Stunden in drei Sätzen 4:6, 6:3, 7:6 geschlagen hat.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
193 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Mako

22.09.2020, 01:50

Djokovic ist nr 1

Go Pro

21.09.2020, 21:13

RF ist der Meister der Herzen( aka Schalke). GOAT ist bzw. spätestens im Mai wird der Djoer sei. Meisten WOchen als Nr1 (im März), die meisten GS und die meisten 1000 Masters Titel (alle mindestens 2 Mal) und positiven Head 2head gegen RF und Nadal!!!! So und nun liebe Schwiezer, macht weiter mit sympathisch, gentleman bli bla blub....... Djoker =GOAT

Martin M

21.09.2020, 17:40

Das Problem ist sein Vater. Der hat ihn so erzogen.