«Undercover»: Kamera ab für neue Politkomödie
Aktualisiert

«Undercover»: Kamera ab für neue Politkomödie

Ende April beginnen die Dreharbeiten zur Agentenkomödie «Undercover» von und mit Viktor Giacobbo (52).

Das Schweizer Kinopublikum kann sich noch gut an Viktor Giacobbos Erstling «Ernstfall in Havanna» erinnern. Die Politkomödie war in der Schweiz ein Kassenerfolg. Mehr als 316 000 Zuschauer lockte der Film vor drei Jahren in die Kinos. Nur noch «Achtung, fertig, Charlie!» zog mehr Besucher an.

Ende April beginnen mit mehr als einem Jahr Verspätung nun endlich die Dreharbeiten für Giacobbos zweiten Kinofilm «Undercover». Der Satiriker hat zusammen mit Domenico Blass nicht nur das Drehbuch geschrieben – er spielt auch gleich die Hauptrolle. «Ich spiele einen verdeckten Ermittler, den alle unterschätzen», verrät Viktor Giacobbo.

Als Freundin an seiner Seite soll ein neues Gesicht in Erscheinung: die Schweizer Wahl-Berlinerin Nana Krüger. Sie ist dem helvetischen TV-Publikum vor allem aus deutschen Serien wie «Abschnitt 40» und «Hinter Gittern – der Frauenknast» ein Begriff.

«Undercover» soll eine Agentenkomödie sein, die in der Schweiz und in Italien spielt. Besonders Berlusconis Machenschaften werden eine tragende Rolle spielen. Die Regie liegt – wie bei «Ernstfall in Havanna» – in den Händen von Sabine Boss (38), und produziert wird der Streifen erneut von Ruth Waldburger. Das Schweizer Fernsehen tritt als Co-Produzent in Erscheinung. Die Kriminal- und Politkomödie verschlingt ein Budget von drei Millionen Franken.

Corinne Bünzli

Deine Meinung