Aktualisiert 07.12.2010 16:45

Splügen GR

Unfall: A13 vier Stunden gesperrt

Ein Autolenker ist am Dienstagmorgen auf der A13 bei Splügen GR beim frontalen Zusammenstoss mit einem Sattelschlepper schwer verletzt worden. Nach der Kollision krachte noch ein zweiter Personenwagen gegen das Unfallfahrzeug. Die A13 war vier Stunden gesperrt.

Der Autofahrer fuhr Richtung Norden, als er auf der Westbrücke vor Splügen mit dem Wagen auf der stark vereisten Strasse ins Schleudern geriet. Das Auto kam auf die Gegenfahrbahn und kollidierte laut Polizei mit dem entgegenkommenden Sattelschlepper.

Ein nachfolgender und ebenfalls nordwärts fahrender Automobilist kam ebenfalls ins Schleudern und prallte gegen das auf der Gegenfahrbahn stehende Unfallfahrzeug, in dem sich noch der schwer verletzte Lenker befand.

Der Verletzte wurde im Fahrzeugwrack eingeklemmt und musste von Leuten des Strassenstützpunkts A13 geborgen werden. Die notfallmedizinische Erstversorgung wurde durch einen ortsansässigen Arzt sichergestellt, bevor der Autofahrer von der Rega ins Kantonsspital nach Chur geflogen wurde.

A13 vier Stunden gesperrt

Die A13 war wegen des Unfalles zwischen Splügen und Medels während rund vier Stunden in beiden Richtungen gesperrt. Der Personenwagenverkehr wurde über die Kantonsstrasse umgeleitet. Für den Schwerverkehr war die gesamte San Bernardino-Route zwischen Chur und Bellinzona gesperrt. Die Autostrasse wurde kurz vor 13 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.