Mehrere 100’000 Franken Sachschaden – Unfall eines Kranlastwagens sorgt für Grosseinsatz
Publiziert

Mehrere 100’000 Franken SachschadenUnfall eines Kranlastwagens sorgt für Grosseinsatz

In der Autobahneinfahrt Rotkreuz kam ein Kranlastwagen von der Strasse ab und kippte auf die Seite. Der Chauffeur blieb unverletzt. Die Bergung des Lastwagens verlief äusserst schwierig.

von
Tino Limacher
1 / 7
Bei der Autobahnausfahrt Rotkreuz kam am Donnerstagnachmittag ein Kranlastwagen von der Strasse ab und kippte auf die Seite. 

Bei der Autobahnausfahrt Rotkreuz kam am Donnerstagnachmittag ein Kranlastwagen von der Strasse ab und kippte auf die Seite.

Zuger Polizei 
Durch den Sturz wurde eine rund 125 Meter lange Leitplanke beschädigt. 

Durch den Sturz wurde eine rund 125 Meter lange Leitplanke beschädigt.

Zuger Polizei 
Weil aus dem Fahrzeug Diesel auslief, wurde die Feuerwehr aufgeboten. 

Weil aus dem Fahrzeug Diesel auslief, wurde die Feuerwehr aufgeboten.

Zuger Polizei 

Darum gehts

  • Bei der Autobahnausfahrt Rotkreuz kam am Donnerstagnachmittag ein Kranlastwagen von der Strasse ab und kippte. Der Chauffeur blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 100’000 Franken.

  • Durch den Unfall wurde eine Leitplanke teils massiv beschädigt und musste von «Zentras» provisorisch repariert werden. Weil aus dem Fahrzeug Diesel floss, war auch die Feuerwehr im Einsatz.

  • Wie die Zuger Polizei am Freitag mitteilt, verlief die Bergung des Kranlastwagens trotz Einsatz von zwei Pneukränen äusserst schwierig.

Ein Kranlastwagen kam am Donnerstagnachmittag gegen 13.45 Uhr in der Autobahneinfahrt Rotkreuz, in Fahrtrichtung Luzern respektive Zürich, von der Strasse ab und kippte auf die Seite. Der 33-jährige Chauffeur blieb unverletzt und konnte das Fahrzeug selbstständig verlassen. Zur Kontrolle wurde der alkoholisierte Fahrer ins Spital gebracht. Die Pikett-Staatsanwältin hat bei ihm zudem eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Die genaue Ursache und der Hergang des Unfalls werden noch ermittelt. Der Sachschaden beläuft sich zudem auf mehrere 100’000 Franken, weil unter anderem eine rund 125 Meter lange Leitplanke teils massiv beschädigt wurde.

Wie die Zuger Polizei am Freitag mitteilt, gestaltete sich die Bergung des Lastwagens äusserst schwierig. So musste das verunfallte Fahrzeug von zwei Pneukränen gleichzeitig angehoben und geborgen werden. Anschliessend wurde der Kranlastwagen auf einen Spezialtransporter geladen und abgeschleppt. Die dafür benötigten Vorbereitungs- und Sicherungsarbeiten sowie die Bergung selbst dauerten mehrere Stunden, so die Zuger Polizei.

Am Einsatz waren zahlreiche Organisationen beteiligt: Weil der Lastwagenkran die Leitplanke stark beschädigte, mussten mehrere Mitarbeitende der Nationalstrassenbetriebsgesellschaft «Zentras» diese provisorisch reparieren. Die Feuerwehr Risch Rotkreuz musste wegen austretenden Diesels ausrücken, um Umweltschäden zu verhindern. Zusammen mit den Ortsfeuerwehren Cham und Hünenberg haben sie zudem eine Verkehrsumleitung eingerichtet, damit der Feierabendverkehr möglichst flüssig vorankommen konnte. Unterstützt wurden die Beteiligten durch die Zuger Polizei.

Um 22.45 Uhr konnte die Sperrung der Autobahneinfahrt schliesslich wieder aufgehoben werden.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung