Aktualisiert 18.05.2012 11:56

A13 bei Thusis GRUnfall gebaut und abgehauen

Ein Autofahrer ist in der Nacht auf der A13 bei Thusis GR mit der Leitplanke kollidiert und auf der Überholspur zum Stehen gekommen. Doch anstatt die Polizei zu alarmieren, nahm er Reissaus.

Das Auto-Wrack auf der A13 bei Thusis. (Bild: Kapo GR)

Das Auto-Wrack auf der A13 bei Thusis. (Bild: Kapo GR)

Ein Automobilist hat sein total beschädigtes Fahrzeug nach einem Unfall einfach auf der Überholspur der A13 bei Thusis GR stehen gelassen. Er entfernte sich zu Fuss und wurde später von der Polizei aufgegriffen.

Weshalb der Lenker sich von der ungesicherten Unfallstelle entfernte, werde abgeklärt, teilte die Bündner Polizei mit. Der Mann musste sich einer Blutprobe unterziehen.

Lastwagen kollidierte mit Leitplanke

Er wollte am Freitagmorgen, kurz vor Tagesbeginn, von Thusis über die A13 nach Chur fahren. Auf der Höhe von Fürstenau geriet er ins Schleudern. Das Auto prallte heftig gegen die Mittelleitplanke, bevor es auf der Überholspur zum Stillstand kam.

Der Mann hatte Glück und konnte unverletzt aus dem Wagen steigen. Andere Verkehrsteilnehmer meldeten danach der Polizei das zurückgelassene Unfallfahrzeug auf der Überholspur.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.