Unfall wegen Bonbon – Chauffeur freigesprochen
Aktualisiert

Unfall wegen Bonbon – Chauffeur freigesprochen

Im Prozess um einen Carunfall im Gotthardtunnel vom September 2002 wurde ein britischer Chauffeur freigesprochen.

Der 59-jährige Fahrer hatte die Kontrolle über den Car verloren, weil ihm ein Bonbon im Hals stecken geblieben und er deshalb vorübergehend in Ohnmacht gefallen war.

Der Reisecar mit 39 Passagieren war auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal in zwei Autos geprallt. Der Lenker des ersten Wagens und dessen Tochter wurden dabei verletzt.

Deine Meinung