Stockende Impfnachfrage - Ungeimpfte Covid-Patienten sollen Spital bezahlen? Für FDP-Fluri eine Option
Publiziert

Stockende ImpfnachfrageUngeimpfte Covid-Patienten sollen Spital bezahlen? Für FDP-Fluri eine Option

Wer bezahlt, wenn Ungeimpfte sich mit Corona infizieren? FDP-Nationalrat Kurt Fluri zieht in Betracht, die Kosten auf die Nicht-Geimpften abzuwälzen. Das sorgt für Wirbel.

von
Marcel Urech
1 / 4
Auch FDP-Nationalrat Kurt Fluri bringt die Idee in Spiel. Er erwägt, dass Krankenkassen eine Kostenübernahme ablehnen können, wenn eine Person an Corona erkrankt, die sich hätte impfen können.

Auch FDP-Nationalrat Kurt Fluri bringt die Idee in Spiel. Er erwägt, dass Krankenkassen eine Kostenübernahme ablehnen können, wenn eine Person an Corona erkrankt, die sich hätte impfen können.

Nicole Philipp/Tamedia AG
Politikerinnen und Politiker denken darüber nach, dass Ungeimpfte im Falle einer Ansteckung mit dem Coronavirus die Kosten für einen möglichen Spitalaufenthalt selbst tragen sollen. Das ist hochumstritten.

Politikerinnen und Politiker denken darüber nach, dass Ungeimpfte im Falle einer Ansteckung mit dem Coronavirus die Kosten für einen möglichen Spitalaufenthalt selbst tragen sollen. Das ist hochumstritten.

20min/François Melillo
Obwohl die Impfkampagne vorwärts geht, sind viele noch unsicher, ob sie sich impfen lassen wollen oder nicht.

Obwohl die Impfkampagne vorwärts geht, sind viele noch unsicher, ob sie sich impfen lassen wollen oder nicht.

20min/Marco Zangger

Darum gehts

  • FDP-Nationalrat Kurt Fluri regt an, dass Krankenkassen die Übernahme der Kosten ablehnen können, wenn sich Ungeimpfte mit dem Coronavirus anstecken.

  • Auch die SP-Nationalrätin Céline Widmer denkt über Benachteiligungen für Ungeimpfte nach.

  • Für SVP-Nationalrat Albert Rösti kommt eine Ausweitung des Covid-Zertifikats auf alltägliche Tätigkeiten hingegen nicht in Frage.

Die Corona-Fallzahlen steigen wieder. Am Montag meldete das BAG 1560 Neuinfektionen mit dem Virus über das Wochenende. Am Montag vor einer Woche waren es 822 Neuinfektionen. Rund Dreiviertel der neuen Infektionen seien wohl auf die Delta-Variante zurückzuführen, sagte Patrick Mathys, der Leiter Sektion Krisenbewältigung und internationale Zusammenarbeit beim Bundesamt für Gesundheit.

Braucht es mehr Einschränkungen für Ungeimpfte?

Politikerinnen und Politiker denken darüber nach, dass Ungeimpfte im Falle einer Ansteckung mit dem Coronavirus die Kosten für einen möglichen Spitalaufenthalt selbst tragen sollen. Ein Infektiologe, der anonym bleiben will, forderte im Gespräch mit 20 Minuten bereits Ähnliches: «Landen Ungeimpfte wegen Covid im Spital, sollen die Krankenkassen später Regress auf diese Personen nehmen können.»

Auch der FDP-Nationalrat Kurt Fluri zieht das nun in Betracht, wie die «Aargauer Zeitung» schreibt. Er denke laut darüber nach, ob Krankenkassen eine Übernahme der Kosten ablehnen sollten, wenn eine Person an Corona erkranke, die sich hätte impfen können. Ein Impfzwang halte Fluri zwar nicht für umsetzbar. Aber mehr Einschränkungen für Ungeimpfte seien für ihn denkbar. «Sonst müssen wir alle ewig warten, um unsere Freiheiten zurückzubekommen.» Vielleicht sollte der Bund die Corona-Tests für Ungeimpfte kostenpflichtig machen und ihnen den Besuch von Konzerten oder Veranstaltungen weiter erschweren, so Flury.

Zwang als letztes Mittel

Auch die SP-Nationalrätin Céline Widmer finde Benachteiligungen für Ungeimpfte vertretbar – selbst wenn der Ausgang oder das Reisen irgendwann zu mühsam werden könnten. Zwang sei aber das letzte Mittel, sagt Widmer. Wichtig sei, die Menschen weiter über das Virus aufzuklären. SVP-Nationalrat Albert Rösti kontert: «Für mich kommt eine Ausweitung des Covid-Zertifikats auf alltägliche Tätigkeiten wie einen Restaurantbesuch nicht in Frage, sonst können wir uns nicht mehr frei bewegen.»

Das Parlament sei zu unbeweglich, um festzulegen, wo das Zertifikat zum Einsatz kommen soll, sagt Fluri. «Bis etwas beschlossen ist, kann es manchmal zwei oder drei Monate dauern», zitiert ihn die «Aargauer Zeitung». Auch Widmer findet es nicht zielführend, dass das Parlament über die operative Umsetzung des Zertifikats debattiere. «Das Ziel ist, dass irgendwann kein Zertifikat mehr nötig ist, weil die Impfquote hoch genug sein wird.»

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

342 Kommentare