Einreisen / Zertifikat an Uni - Diese neuen Regeln gelten ab heute
Publiziert

Einreisen / Zertifikat an UniDiese neuen Regeln gelten ab heute

Ab sofort werden ungeimpfte Personen bei der Rückkehr aus dem Ausland zu zwei Corona-Tests verpflichtet. An Universitäten und Hochschulen gilt ab heute die Zertifikatspflicht.

von
Bettina Zanni
1 / 8
Alle Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen bei der Einreise einen negativen Test (Antigen oder PCR) vorweisen, unabhängig davon, woher sie kommen und mit welchem Verkehrsmittel sie einreisen.

Alle Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen bei der Einreise einen negativen Test (Antigen oder PCR) vorweisen, unabhängig davon, woher sie kommen und mit welchem Verkehrsmittel sie einreisen.

20min/Taddeo Cerletti
Nach vier bis sieben Tagen in der Schweiz wird ein weiterer, in der Schweiz durchgeführter Test verlangt.

Nach vier bis sieben Tagen in der Schweiz wird ein weiterer, in der Schweiz durchgeführter Test verlangt.

20min/Celia Nogler
Die Daten der kantonalen Contact-Tracing-Stellen zeigten, dass auch Reiserückkehrende zur besorgniserregenden Situation in der Schweiz beigetragen hätten, begründete der Bundesrat seinen neuen Entscheid.

Die Daten der kantonalen Contact-Tracing-Stellen zeigten, dass auch Reiserückkehrende zur besorgniserregenden Situation in der Schweiz beigetragen hätten, begründete der Bundesrat seinen neuen Entscheid.

20min/Community

Um einen Corona-Test kommen Ungeimpfte auch bei der Einreise in die Schweiz nicht mehr herum: Am Freitag legte der Bundesrat neue Regeln fest. Dabei berief er sich auf die Daten der kantonalen Contact-Tracing-Stellen. Diese zeigten, dass auch Reiserückkehrende zur besorgniserregenden Situation in der Schweiz beigetragen hätten.

«Die neuen Regeln tragen der Tatsache Rechnung, dass mit der hochansteckenden Delta-Variante die Zahlen regional sehr rasch steigen können», schreibt der Bundesrat. Deshalb sei für grenzsanitarische Massnahmen eine periodisch aktualisierte Liste mit Risikoländern nicht mehr sinnvoll. Ab Montag gilt Folgendes:

Testpflicht bei der Einreise

Alle Personen, die nicht geimpft oder genesen sind müssen bei der Einreise einen negativen Test (Antigen oder PCR) vorweisen, unabhängig davon, woher sie kommen und mit welchem Verkehrsmittel sie einreisen.

Zweiter Test

Nach vier bis sieben Tagen in der Schweiz wird ein weiterer, in der Schweiz durchgeführter Test verlangt. Dieser Test ist kostenpflichtig. Das Resultat des zweiten Tests muss der zuständigen kantonalen Stelle übermittelt werden. Für geimpfte und genesene Personen mit einem Covid-Zertifikat oder einem anderen gültigen Nachweis einer Impfung oder Genesung gilt keine Testpflicht.

Formularpflicht für Einreisende

Alle Einreisenden – geimpfte, genesene und negativ getestete Personen – müssen zudem das Einreiseformular (Passenger Locator Form, SwissPLF) ausfüllen. Damit sind die Kantone in der Lage, Stichproben durchzuführen, ob Personen, die nicht geimpft oder genesen und mit einem Test eingereist sind, nach vier bis sieben Tagen einen zweiten Test durchgeführt haben.

Grenzgängerinnen und Grenzgänger sind nicht betroffen

Von der Test- und Formularpflicht ausgenommen sind Personen, die ohne Zwischenhalt durch die Schweiz reisen, wer beruflich Güter oder Personen befördert sowie Grenzgängerinnen und Grenzgänger und Personen, die aus Grenzgebieten einreisen. Damit trägt der Bundesrat auch dem engen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Austausch in den Grenzgebieten Rechnung. Von der Testpflicht ausgenommen sind zudem Kinder unter 16 Jahren.

Risikobasierte Kontrollen an der Grenze

Täglich passieren über zwei Millionen Menschen und eine Million Fahrzeuge die Schweizer Grenzen. Risikobasierte Kontrollen sollen dazu führen, dass die neuen Regeln eingehalten werden. Personen, die bei der Einreise keinen Test vorweisen können, müssen diesen sofort nach der Einreise in die Schweiz nachholen. Die Kantone sind angehalten Stichproben durchzuführen, ob nicht-genesene und nicht-geimpfte Personen den zweiten Test auch wirklich gemacht haben.

Drohende Bussen

Bei Verstössen gegen diese Regel können Ordnungsbussen (200 Franken für fehlende Testnachweise und 100 Franken für nicht ausgefüllte Formulare) verhängt werden. Die Fluggesellschaften und Busunternehmen im Fernverkehr müssen überprüfen, ob einreisende Personen über ein PLF sowie ein Covid-Zertifikat oder einen Testnachweis verfügen. Die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) und die örtlich zuständigen Polizeieinheiten führen bei allen grenzüberschreitenden Verkehrsarten risikobasierte Kontrollen durch.

Risikoländer

Das Staatssekretariat für Migration (SEM) führt weiterhin eine Risikoliste. Diese Liste regelt, wer in die Schweiz einreisen darf. Alle Staaten ausserhalb des Schengen-Raums, die nicht auf dieser Liste geführt sind, gelten weiterhin als Risikoländer, aus denen für die Einreise in die Schweiz für ungeimpfte Drittstaatsangehörige Beschränkungen gelten.

Universitäten und Hochschulen

Ab heute gilt auch an einigen Universitäten und Hochschulen eine Zertifikatspflicht. Wer kein Zertifikat vorweisen kann, soll das Online-Angebot der Unis nutzen. Viele Studenten haben daran keine Freude und wollen dagegen vorgehen.

Covid-Zertifikat für Personen mit ausländischem Impfstoff

Ab dem 20. September können alle Personen, die mit einem von der European Medicines Agency (EMA) zugelassenen Impfstoff im Ausland geimpft sind und die in der Schweiz Wohnsitz haben oder in die Schweiz einreisen, ein Schweizer Covid-Zertifikat erlangen. Damit wird die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben auch für Personen sichergestellt, die im Ausland geimpft wurden oder im Ausland genesen sind, etwa für Touristinnen und Touristen. Derzeit sind nur die Zertifikate der am EU Digital Covid Certificate angeschlossenen Länder mit dem Schweizer System kompatibel.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

120 Kommentare