Aktualisiert 16.11.2013 19:04

Nördlicher Entenwal

Ungewöhliche Wal-Leiche in Polen gestrandet

Eine drei Tonnen schwere Leiche eines Nördlichen Entenwal ist in Polen an den Strand angespült worden. Der Fund ist ungewöhnlich, weil diese Tiere eigentlich ganz woanders leben.

An einem Ostseestrand in Polen ist ein toter Wal entdeckt worden. Das männliche Jungtier sei am Freitagabend nahe der Ortschaft Mielno gefunden worden, sagte ein Experte, Krzysztof Skora, am Samstag. Der tote Wal wiege rund drei Tonnen. Vermutlich handele es sich dabei um einen Nördlichen Entenwal.

Ein solcher Fund in Polen ist ungewöhnlich, da das Land weit entfernt von der Meeresregion liegt, in der sich die Wale in der Regel aufhalten. Nach Angaben Skoras sind Nördliche Entenwale im Nordatlantik anzutreffen. (sda)

Fehler gefunden?Jetzt melden.