Aktualisiert 03.08.2018 07:58

Übung der Luftwaffe

Ungewöhnlicher Gast am Flughafen Zürich

Ein Kampfjet der Schweizer Luftwaffe landete am Mittwochmorgen am Flughafen Zürich. Leser-Reporter waren erstaunt.

von
sil

Kurz vor 10 Uhr am Mittwoch landete ein Kampfjet der Schweizer Armee am Flughafen Zürich. Aufmerksame Leser-Reporter beobachteten dies über die Webcam des Flughafens. Es handle sich um eine Notlandung einer F/A-18 Hornet, sagte ein Leser-Reporter.

Der Flughafen Zürich bestätigt die Landung eines Armee-Flugzeugs. Dabei habe es sich um eine Übung der Luftwaffe gehandelt, sagt eine Sprecherin zu 20 Minuten.

1 / 3
Eine F/A-18 Hornet landete am Mittwochmorgen am Flughafen Zürich. Leser-Reporter glaubten, der Kampfjet habe notlanden müssen.

Eine F/A-18 Hornet landete am Mittwochmorgen am Flughafen Zürich. Leser-Reporter glaubten, der Kampfjet habe notlanden müssen.

Webcam Flughafen Zürich
Armeesprecher Daniel Reist sagt auf Anfrage: «Es ging darum, die Abläufe der Bodencrew zu trainieren.»

Armeesprecher Daniel Reist sagt auf Anfrage: «Es ging darum, die Abläufe der Bodencrew zu trainieren.»

Keystone/Christian Merz
Zu diesem Zweck sei eine F/A18 Hornet am Ende eines Trainingseinsatzes nach Kloten umgeleitet worden. Es habe sich aber um eine normale Landung und nicht um eine Notlandung gehandelt.

Zu diesem Zweck sei eine F/A18 Hornet am Ende eines Trainingseinsatzes nach Kloten umgeleitet worden. Es habe sich aber um eine normale Landung und nicht um eine Notlandung gehandelt.

Keystone/Christian Beutler

«Bodencrew nach Landung alarmiert»

Armeesprecher Daniel Reist sagt auf Anfrage: «Es ging darum, die Abläufe der Bodencrew zu trainieren.» Zu diesem Zweck sei eine F/A-18 Hornet am Ende eines Trainingseinsatzes nach Kloten umgeleitet worden. Reist: «Die Bodencrew wurde erst nach der Landung des Kampfjets alarmiert, um ein realistisches Bild über die Zeitverhältnisse zu erhalten.»

Die Landung sei normal verlaufen. Eine Notlandung sei weder simuliert noch trainiert worden.

Fehler gefunden?Jetzt melden.