Aktualisiert 29.02.2020 16:51

Bizarres Eigengoal

Goalie wirft den Ball ins eigene Tor

Das ist so nicht ganz richtig: Der Torhüter will den Ball auswerfen, doch das Leder landet auf höchst kuriose Weise in seinem eigenen Kasten.

von
lai

Wenn man es selbst nicht sieht, kann man es kaum glauben. Doch ein Goalie in der französischen Ligue 2 – notabene in der zweithöchsten Profiliga – hat es geschafft, eines der kuriosesten Eigengoals zu erzielen.

Im Spiel gegen Caen wollte Grenoble-Goalie Brice Maubleu den Ball auswerfen. In letzter Sekunde änderte er jedoch seine Meinung und zog den Arm wieder zurück. Das wurde ihm zum Verhängnis: Der Ball rutschte ihm aus den Fingern und sprang über die Torlinie.

Maubleu hechtete der Kugel zwar noch hinterher und wollte das Unheil verhindern, doch es brachte nichts mehr. Nach diesem bizarren Eigentor in der 18. Minute lag Grenoble 0:2 zurück und konnte das Spiel bis zum Schluss nicht mehr drehen.

«Ein dunkler Abend»

«Ich wollte den Ball eigentlich schnell auswerfen, doch Jérôme (Mombris) schaute nicht zu mir, also musste ich mich schnell umentscheiden. Und dann rutschte mir der Ball aus der Hand», beschrieb der Grenoble-Goalie die Szene später. «Es gibt dunkle Abende. Das ist definitiv einer von ihnen.»

Fehler gefunden?Jetzt melden.