Aktualisiert 18.10.2018 14:30

Fussball

«Unglaublich, Pyros im 2.-Liga-Spiel»

Beim Derby FC Oerlikon/Polizei ZH gegen FC Schwamendingen haben Fans am Mittwoch ein Pyro gezündet. Ein Schwamendinger ist sehr besorgt.

von
som

Aufgeheizte Stimmung in der 2. Halbzeit im Derby FC Oerlikon/Polizei ZH (FCOP) gegen FC Schwamendingen. Die Spieler des FCOP schossen in der Oerliker Sportanlage Neudorf gerade ihr zweites Goal, als offenbar aus ihrem Fan-Lager ein Pyro gezündet wurde. Ein FC-Schwamendingen-Fan hielt die Szene im Video fest. «Schiri, was ist das, Pyro? Kann man nichts machen?», ist darauf zu hören.

Auch einen Tag später ist der Schwamendinger noch immer entsetzt: «Es ist unglaublich, dass jetzt sogar bei 2.-Liga-Spielen Pyros gezündet werden. Ich war mit meinen Kindern dort.» Schockiert habe ihn auch, dass der Schiedsrichter nicht eingriff: «Es wurde einfach weitergemacht.» Zu Ausschreitungen sei es nicht gekommen. Der FCOP hat das Spiel mit 3:1 für sich entschieden.

200 bis 600 Franken Busse

FCOP-Präsident Guido De Martin sagt, dass ein Vulkan gezündet worden sei: «Weil es jedoch nur ganz kurz und in der hintersten Ecke der Anlage war, griff der Schiedsrichter nicht ein.» Vulkane oder Pyros seien aber nicht tolerierbar, es komme beim FCOP auch praktisch nie vor. «Die Gruppe vom Mittwoch war uns nicht bekannt. Sie wollten wohl einen Spieler unterstützen.»

Nun muss der schuldige Verein mit einer Busse zwischen 200 und 600 Franken rechnen. Laut dem Fussballverband Region Zürich werden aber Pyros bei Regionalspielen sehr selten gezündet – etwa einmal pro Jahr. Viel häufiger komme das in der Super League vor.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.