Golf: Ungünstige Ausgangslage für Woods

Aktualisiert

GolfUngünstige Ausgangslage für Woods

Tiger Woods hatte bei allen seinen 13 Triumphen an Majorturnieren nach drei Runden geführt. Um am 72. US Masters in Augusta seinen 14. grossen Sieg einzufahren, musste er letzte Nacht sechs Schläge auf den führenden Südafrikaner Trevor Immelman wettmachen.

Mit 28 Jahren hatte Trevor Immelman auf der Schlussrunde im Augusta National Golf Club die Chance auf seinen grössten Erfolg. Auch die übrigen drei Spieler, die noch vor dem im Zwischenklassement fünftplatzierten Tiger Woods lagen, haben in ihrer Karriere noch keines der vier Grand-Slam-Turniere gewonnen: der Amerikaner Brandt Snedeker, sein linkshändiger Landsmann Steve Flesch und der englische Matchplay-Spezialist Paul Casey.

Tiger Woods spielte am Samstag mit 68 Schlägen (4 unter Par) seine beste Runde der Woche, er konnte jedoch abermals ungewöhnlich viele Birdie-Chancen nicht nutzen.

Mitfavorit Phil Mickelson (USA), der Masters-Sieger 2004 und 2006, büsste seine günstige Ausgangslage nach zwei Tagen ein und fiel mit einer 75er-Runde drei Schläge hinter Woods zurück.

(si)

Deine Meinung