Aktualisiert

Uni stellt Kiffer an den Internet-Pranger

Willkommen im Mittelalter: Die University of Colorado veröffentlicht im Internet Fotos von kiffenden Studis und setzt auch gleich ein Kopfgeld auf sie aus.

Jeweils am 20. April treffen sich tausende Studenten der Universität Colorado und lassen gemeinsam den Joint kreisen. Diese nebulöse Tradition auf einem Acker nahe Boulder besteht seit 1970. In der Vergangenheit hat die Polizei grosszügig über den illegalen Anlass hinweggesehen. Dieses Jahr war aber alles anders: Von den kiffenden Studis wurden Foto- und Videoaufnahmen gemacht. Sämtliches Material ist nun auf der Webseite der Universität zu sehen.

Die Fotos zeigen wie die Teilnehmer Pfeife rauchen, Joints rollen oder am einem Bong ziehen. Gleichzeitig wurden alle Studierenden aufgerufen, ihre kiffenden Kommilitonen zu identifizieren und deren Namen dem Dekan mitzuteilen. Es wurde ein regelrechtes Kopfgeld ausgesetzt - Für jeden Verrat gibt es eine Belohnung von 50 Dollar.

Auf die Fotos der demaskierten Kiffer wird der Stempel «IDENTIFIED» aufgedrückt. Die Missetäter werden mit einer Busse von 100 Dollar bestraft - damit wäre das Kopfgeld gleich doppelt refinanziert.

(mbu)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.