Kampf dem Jo-Jo-Effekt: Uni sucht das Erfolgsrezept
Aktualisiert

Kampf dem Jo-Jo-EffektUni sucht das Erfolgsrezept

Der Schrecken vieler Übergewichtiger: der Jo-Jo-Effekt. Jetzt gehen Forscher der Uni Freiburg den Ursachen der Gewichtsachterbahn auf die Spur.

von
Bigna Silberschmidt
Schon wieder zugenommen: Forscher suchen die Gründe. Foto: colourbox.com

Schon wieder zugenommen: Forscher suchen die Gründe. Foto: colourbox.com

Zum Sommerbeginn haben Diätprogramme wieder Hochsaison. Der Kampf gegen den Speck ist jedoch nur selten von bleibendem Erfolg gekrönt: Kaum sind die Pfunde gepurzelt, setzen sie wieder an. «Oft sorgt der Jo-Jo-Effekt dafür, dass Betroffene in kürzester Zeit sogar mehr wiegen als vor Beginn ihrer Therapie», weiss Anja Hilbert, Professorin für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Uni Freiburg. Bei wiederholten Diäten bewege sich das Gewicht wie ein Jo-Jo auf und ab.

Die biologischen Gründe dafür wurden schon oft untersucht. Hilbert widmet sich jetzt zusammen mit Forschern von Deutschen Unis den psychologischen und sozialen Faktoren. «Ziel ist es, ein Therapieprogramm für eine dauerhafte

Gewichtsreduktion zu entwickeln», erklärt sie. Für die Studie sucht die Uni Freiburg nun Teilnehmende, die gewollt mindestens zehn Prozent abgenommen haben und ihr neues Körpergewicht wenigstens ein Jahr lang halten konnten. Gegen Entschädigung werden sie online zu Gewichtsverlauf, Essverhalten, körperlichen Aktivitäten, psychischen Problemen und sozialem Umfeld befragt. Resultate sind ab 2012 zu erwarten.

www.gewicht-halten.de

Kurs für Genuss beim Essen

Während die Uni Freiburg nach dem richtigen Rezept zum Abnehmen sucht, kämpft die Berner Volkshochschule gegen den Diätwahn. Der Kurs «Neue Lust am Essen» soll verunsicherten Konsumenten zeigen, welchen Theorien sie noch glauben können und wie man Essen ohne schlechtes Gewissen geniessen kann. Auch über Herz- und Kreislaufprobleme, Übergewicht und Diabetes wird aufgeklärt. Der Kurs findet ab dem 16. Juni viermal abends statt.

www.vhsbe.ch

Deine Meinung