17.05.2019 02:51

«Meinungsfreiheit für Rechte»

Uni Zürich lässt 100 rechte Plakate entfernen

In der Universität Zürich hingen Plakate, auf denen Meinungsfreiheit für Rechte gefordert wird. Die Universität liess sie entfernen und informierte die Polizei.

1 / 6
«Meinungsfreiheit für Rechte», heisst es auf Plakaten, die am Donnerstagmorgen überall im Hauptgebäude der Universität Zürich hingen – es waren geschätzte 100 Stück.

«Meinungsfreiheit für Rechte», heisst es auf Plakaten, die am Donnerstagmorgen überall im Hauptgebäude der Universität Zürich hingen – es waren geschätzte 100 Stück.

Leser-Reporter
Als Absender wurde Alpenrevolte angegeben.

Als Absender wurde Alpenrevolte angegeben.

Keystone/Christian Beutler
Wenig begeistert ist die Universität Zürich.

Wenig begeistert ist die Universität Zürich.

Keystone/Christian Beutler

«Meinungsfreiheit für Rechte», heisst es auf Plakaten, die am Donnerstagmorgen überall im und ums Hauptgebäude der Universität Zürich hingen – es waren um die hundert Stück.

Darauf sind Soldaten mit EU- und Antifa-Logo zu sehen, die auf eine Helvetia-Figur zielen. Als Absender ist Alpenrevolte angegeben. Alpenrevolte schreibt in den sozialen Medien: «Im Laufe des Mittwochabends fanden sich einige Aktivisten an der Universität Zürich ein, um gegen einen immer enger werdenden Meinungskorridor zu protestieren.» Man erlebe heute, dass meist linke Kräfte die Tradition der Mitbestimmungsrechte in der Schweiz bekämpften.

Lobende Worte fand dazu die Studentin und Chefin der Zürcher JSVP, Camille Lothe. Auf Twitter schreibt sie:

Bei der Medienstelle der Universität Zürich heisst es, dass die Plakate ohne Bewilligung angebracht worden waren: «Sie wurden heute Morgen entdeckt und sogleich entfernt.» Die Polizei wurde informiert und trifft auch die weiteren Abklärungen zur Urheberschaft.

(20 Minuten)

Fehler gefunden?Jetzt melden.