UNO: Fischer in Aceh benötigen 1,6 Milliarden Dollar
Aktualisiert

UNO: Fischer in Aceh benötigen 1,6 Milliarden Dollar

Die Fischer und Bauern in der Katastrophenregion Sumatras benötigen laut UNO zum Überleben langfristig mehr als 1,6 Milliarden US-Dollar.

Schon auf kurze Sicht würden rund 27 Millionen Dollar gebraucht, um in der Provinz Aceh etwa Landwirte mit Saatgut und Dünger zu versorgen, sagte der Generaldirektor der UNO-Organisation für Landwirtschaft und Ernährung (FAO), Jacques Diouf, am Dienstag in der indonesischen Hauptstadt Jakarta.

Die Flutwelle verwüstete nach Dioufs Angaben in Aceh bis zu 30 000 Hektar Reisfelder. Etwa 70 Prozent der Fischerei sei von der Katastrophe betroffen.

Zu den langfristigen Hilfen für die Fischer zählten der Wiederaufbau zerstörter Häfen, Zuchtteiche und Lagerhäuser. Die Hilfe müsse zuerst an arme Familien und Kleinfischer fliessen, sagte der FAO-Chef.

Im Norden Sumatras sind nach offiziellen Angaben rund 115 000 Menschen durch die Flut ums Leben gekommen. Die Behörden befürchten aber steigende Zahlen, da rund 10 000 Menschen noch als vermisst gelten.

(sda)

Deine Meinung