UNO-Soldaten missbrauchen Kinder
Aktualisiert

UNO-Soldaten missbrauchen Kinder

Die Vereinten Nationen wollen den sexuellen Missbrauch von Kindern durch Blauhelmsoldaten noch konsequenter als bisher bekämpfen.

Der Sprecher von UNO-Generalsekretär Kofi Annan wies den Vorwurf zurück, solche Fälle würden von der UNO heruntergespielt.

"Hier gilt ganz klar eine Null-Toleranz- Politik", versicherte Stéphane Dujarric vor Journalisten am Donnerstag in New York. Auf einer hochrangig besetzten Konferenz soll am kommenden Montag in New York über Strategien zur Vermeidung solcher Fälle beraten werden.

"Wir nehmen jeden Fall sehr ernst. Und jeder Fall ist einer zu viel", sagte Dujarric. Allerdings hätten die Vereinten Nationen oft keine unmittelbare Handhabe, weil die Soldaten der Aufsicht ihrer Heimatländer unterstünden. Gleichwohl versuche man, das Frühwarnsystem zu verbessern und Vorsorge zu treffen. An der Konferenz nimmt neben Annan auch Prinz Said von Jordanien teil, sein Berater für Fragen von sexueller Ausbeutung und Missbrauch.

(sda)

Deine Meinung