Nahost: UNO soll über Goldstone-Bericht beraten

Aktualisiert

NahostUNO soll über Goldstone-Bericht beraten

Nach der Veröffentlichung des unabhängigen UNO- Berichts über die Gaza-Offensive hat Libyen eine Dringlichkeitssitzung des Sicherheitsrats gefordert.

Sein Land handle im Namen der arabischen Staaten bei den Vereinten Nationen, sagte der libysche UNO-Botschafter Ibrahim Dabbaschi am Dienstag in New York.

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas lobte den libyschen Vorstoss in einem Telefonat mit der Nachrichtenagentur AFP als «Unterstützung für die Rechte des palästinensischen Volkes». Libyen ist derzeit das einzige arabische Land im UNO-Sicherheitsrat.

Goldstone-Bericht als Auslöser

Das höchste UNO-Gremium wollte nach Angaben arabischer Diplomaten am Mittwoch über eine Sondersitzung zu dem Bericht entscheiden, den die sogenannte Goldstone-Kommission im Auftrag der UNO anfertigte.

Darin werden Israel Kriegsverbrechen während der dreiwöchigen Offensive im Gazastreifen vorgeworfen, bei der Anfang des Jahres mehr als 1400 Palästinenser getötet wurden. Der Bericht wurde von Israel heftig als parteiisch kritisiert. Das Land hatte Goldstone jedoch die Zusammenarbeit von Anfang an verweigert.

(sda)

Deine Meinung