Aktualisiert 18.04.2020 16:45

«Bliib dihei» mit Dabu

«Uns geht es in unserer Isolation schissiguet»

Am Samstagabend feiern wir unsere vierte «Bliib dihei»-Sause. Diesmal wieder mit mehr Musik, angeführt von Dabu Fantastic und Anna Rossinelli. Und auch diesmal wird Geld gesammelt.

von
shy
1 / 7
«Bliib dihei» geht in Runde vier und bringt dir am Samstag um 20 Uhr den Ausgang in die Stube, weil du diese aktuell ja eh nicht verlassen solltest. Diesmal kannst du Geld für die Caritas spenden und wirst dabei von den sieben Acts auf den folgenden Slides musikalisch unterhalten. Hier gehts zu unserem Insta, wo der Livestream passieren wird!

«Bliib dihei» geht in Runde vier und bringt dir am Samstag um 20 Uhr den Ausgang in die Stube, weil du diese aktuell ja eh nicht verlassen solltest. Diesmal kannst du Geld für die Caritas spenden und wirst dabei von den sieben Acts auf den folgenden Slides musikalisch unterhalten. Hier gehts zu unserem Insta, wo der Livestream passieren wird!

20 Minuten
Anna Rossinelli: Die Baslerin war gerade «The Voice of Switzerland»-Coach und macht gefühlsintensive Popmusik. Ausnahmsweise nur mit ihrer halben Band, eine Gitarre muss diesmal reichen. Hier gehts zu ihrem Insta!

Anna Rossinelli: Die Baslerin war gerade «The Voice of Switzerland»-Coach und macht gefühlsintensive Popmusik. Ausnahmsweise nur mit ihrer halben Band, eine Gitarre muss diesmal reichen. Hier gehts zu ihrem Insta!

Keystone/Remo Naegeli
Dabu Fantastic: Die Zürcher Mundartpop-Darlings schicken ausnahmsweise Frontmann Dabu Bucher allein ins Livestream-Rennen. Hier gehts zum Insta der Band!

Dabu Fantastic: Die Zürcher Mundartpop-Darlings schicken ausnahmsweise Frontmann Dabu Bucher allein ins Livestream-Rennen. Hier gehts zum Insta der Band!

Stevewenger.ch

Okay, was geht?

Weil der Ausgang, wie wir ihn kennen, nach wie vor nicht möglich ist, bringen wir ihn einfach via Livestream (auf dem 20min.ch-Instagram und auf 20min.ch sowie der 20-Minuten-App) zu dir nach Hause.

Und zwar am Samstagabend um 20 Uhr mit der vierten Ausgabe unseres Online-Events «Bliib dihei» mit ganz viel Livemusik und ein bisschen dummem Gelaber – gehört schliesslich zum Ausgehen dazu.

Beim letzten Mal hat Baschi seinen grössten Hit zu «Chum bliib dihei» umgetextet. (Video: 20 Minuten)

Wer tritt denn auf?

Nach dem überschaubaren Programm vom letzten Mal wirds nun wieder schön eng auf der Online-Bühne: Dabu Bucher von Dabu Fantastic und Anna Rossinelli führen das Line-up an.

Sie bekommen wohlklingende Unterstützung von Landro, Kings, Alas the Sun sowie Awesome-Arnold-Frontmann Froggy. Solltest du nicht wissen, wie diese Leute aussehen (Spoiler: schön) und was für Musik sie machen, dann check die Diashow oben. Ausserdem liefern unsere Friends vom «Lyrics»-Magazin noch zwei Wildcard-Acts, nice!

Anna freut sich schon sehr auf den Isolations-Gig am Samstag, denn: «Es fällt mir nicht leicht, den ganzen Tag zu Hause zu verbringen – der Kontakt zu anderen Menschen fehlt.» Dabu wagt sich ohne seinen kongenialen Partner DJ Arts (er nennt ihn ihren «Partymotor mit Baseballcap») vor die Livecam und kündigt «viel Gefühl» an. «Und meine frisch selbst geschnittene Frisur.»

Beim allerersten «Bliib dihei» veranstaltete Crimer ein Online-Karaoke. (Video: 20 Minuten)

Kann ich wieder für einen guten Zweck spenden?

Ha, schön, dass du fragst. Natürlich kannst du das. Diesmal gehen sämtliche Spenden an die Caritas, die in rund 20 Ländern – darunter in der Schweiz – Armut bekämpft. Also setz den Stutz, den du aktuell fürs überteuerte Bier in Bar und Club sparst, doch für diesen guten Zweck ein.

Spenden ist zudem einfacher, als ein Dosenbier zu öffnen. Hier sind die drei Möglichkeiten:

1. Starte am Samstag die Twint-App, schon siehst du alle Infos.

2. Schicke ein SMS an die Nummer 227 mit dem Text DIHEI plus Zahl für den Frankenbetrag (Beispiel: DIHEI5 = 5 Franken, DIHEI100 = 100 Franken).

3. Scanne den QR-Code, der im Livestream auf 20min.ch und auf der 20-Minuten-App angezeigt wird.

Die Spendenaktion wird ermöglicht durch die Partnerschaft mit Twint und RaiseNow.

Warum soll ich der Caritas denn etwas spenden?

Dabu, übernimmst du? «Weil es uns selbst in unserer Isolation noch schissiguet geht. Wir haben alles, was wir brauchen: fliessend Wasser, Essen, fette Beats, 135 Fernsehkanäle, ein Netflix- und ein Disney+-Abo und einen geilen Instagram-Feed. Es trifft auch hier wieder mal die Menschen härter, die eh schon immer unten durch müssen und all das eben nicht einfach so zur Verfügung haben wie wir. An sie zu denken und sie zu unterstützen, ist das Mindeste, was wir tun können.»

«Die Caritas hilft auch in der aktuellen Lage in Griechenland», fügt Anna an und thematisiert damit die dortige Flüchtlingssituation, «wir müssen handeln und etwas tun – nicht erst, wenn es zu spät ist».

Gibts sonst noch was zu sagen?

Ja: Es wird geil. Wir schwören. Bis Samstagabend demfall!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.