Tödlicher Feuerwerks-Unfall: «Unser Herz ist gebrochen»
Aktualisiert

Tödlicher Feuerwerks-Unfall«Unser Herz ist gebrochen»

Bei einem tragischen Unfall mit Feuerwerk ist in der Nacht auf Sonntag P. S.* (†23) aus Boll tödlich verunfallt. Die Eltern sind geschockt und in tiefer Trauer.

von
ct
1 / 3
Auf dieser Wiese passierte der tragische Unfall. Im Wald dahinter hatte P. S.* mit Kollegen den Geburtstag eines Freundes gefeiert.

Auf dieser Wiese passierte der tragische Unfall. Im Wald dahinter hatte P. S.* mit Kollegen den Geburtstag eines Freundes gefeiert.

ct
Hier haben die Freunde grilliert und gefeiert, bis P. S.* auf dem Feld dahinter mit Feuerwerk hantierte, das ihn tödlich traf.

Hier haben die Freunde grilliert und gefeiert, bis P. S.* auf dem Feld dahinter mit Feuerwerk hantierte, das ihn tödlich traf.

ct
Die Rettungskräfte hinterliessen Spuren im Feld. Doch sie konnten den 23-Jährigen nicht mehr retten.

Die Rettungskräfte hinterliessen Spuren im Feld. Doch sie konnten den 23-Jährigen nicht mehr retten.

ct

«Wir sind am Ende», sagt die trauernde Mutter von P. S*. (†23) aus Boll. «Unser Herz ist gebrochen. Wir haben keine Kraft mehr.» Der Vater spricht ebenfalls mit 20 Minuten. «Der Verlust ist einfach nur schlimm.»

Ihr jüngster von drei Söhnen ist in der Nacht auf Sonntag tödlich verunfallt, als er mit Feuerwerk hantierte. Was ganz genau geschehen ist, wissen auch die Eltern noch nicht. «Die rechtsmedizinischen Untersuchungen laufen noch», sagt die Mutter.

«Er war immer so unternehmenslustig»

Die Eltern seien von der Polizei am Sonntagmorgen persönlich über das Drama informiert worden. Einige Details hätten sie dann später aus den Medien erfahren. «Dass ein Helikopter kam und leer wieder zurückflog, haben wir erst später in der Zeitung gelesen», so der Vater.

Ihr Sohn sei vorab mit Kollegen im Wald gewesen. «Dort feierten sie den Geburtstag von einem Freund von ihm», erzählt die Mutter. P. S., der als kaufmännischer Angestellter arbeitete, sei so voller Leben gewesen, erzählt sie. «Er war immer fröhlich und immer so unternehmenslustig. Mein Sohn war ein herzensguter Mensch.»

Nicht weit von Elternhaus entfernt

Der Unfall ereignete sich am Sonntagmorgen um 3.40 Uhr auf einer Waldlichtung neben einer beliebten Grillstelle in Stettlen – nur wenige Autominuten vom Elternhaus von P. S. entfernt.

«Ganz tragisch, was da passiert ist», sagt eine Hundebesitzerin, die täglich am Unfallort vorbeispaziert. «Am Sonntagmorgen habe ich noch die Spurensicherung gesehen und später habe ich dann vom Unfall erfahren.» Ihre Gedanken seien bei den Eltern des jungen Mannes.

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung