Doktor Sex - «Unser Sex ist unerotisch und unsinnlich!»
Publiziert

Doktor Sex«Unser Sex ist unerotisch und unsinnlich!»

Lore (23) ist verunsichert, da sie keinen echten Impuls spürt, mit ihrem Freund Sex zu haben. Wie kann sie dies ändern?

von
Bruno Wermuth
Lore (23) verspürt kein Bedürfnis, mit ihrem Freund Sex zu haben. (Symbolbild)

Lore (23) verspürt kein Bedürfnis, mit ihrem Freund Sex zu haben. (Symbolbild)

Pexels

Frage von Lore (23) an Doktor Sex

Seit einem halben Jahr bin ich mit meinem Freund zusammen. Mit ihm hatte ich auch mein erstes Mal. Ich wollte mir diese Erfahrung aufsparen, bis der Richtige kommt, da ich dachte, sie sei besonders. Dies hat sich aber nicht bewahrheitet.

Der Sex wurde zwar im Lauf der Zeit besser, jedoch habe ich selber weder Lust noch das Bedürfnis, die Initiative zu ergreifen. Ich spüre einfach keinen Impuls. Er akzeptiert es zwar, aber ich fühle mich schlecht dabei.

Ich weiss nicht, was ich tun kann, um dies zu ändern. Meine Liebe zu ihm ist gross! Aber ich spüre kein Verlangen nach dieser Art körperlicher Nähe, die wir teilen. Sie ist mir zu wenig sinnlich und total unerotisch. Wie kann ich dies ändern?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Lore

Mit der Qualität ist es beim ersten Sex so eine Sache: Wie du erhoffen sich die meisten davon, dass das erste Mal besonders und unvergesslich werden wird. Danach sind viele ernüchtert, um nicht zu sagen, enttäuscht.

Es gibt Hoffnung, denn: Auch Sex muss gelernt werden!

Neben der eigentlichen Praxis – also dem Was, Wann, Wo und Wie – gehört dazu auch, den eigenen Körper zu erforschen und dessen sexuelle Funktionen zu entdecken. Also finde heraus, was dir gefällt und was nicht.

Schliesslich gehört zum sexuellen Lernen auch, eigene Werte zu Sexualität beziehungsweise Sex zu entwickeln, die eigenen Bedürfnisse kennenzulernen und all dies dann auch noch verständlich dem oder der Partner*in zu kommunizieren. Ziemlich viele Aufgaben, die da zusammenkommen – findest du nicht auch?

Es ist hilfreich, zu wissen, dass es nicht der Sex an sich ist, der dir nicht gefällt, sondern die Art und Qualität des körperlichen Zusammenseins, die du erlebst. Sonst hätte ich dir nahegelegt, herauszufinden, ob du vielleicht asexuell bist.

Nun steht ein klärendes Gespräch mit deinem Freund an

Wichtig ist dabei, dass du total ehrlich bist und offenlegst, wie es dir mit eurem Sex geht. Sag ihm aber auch, dass du ihn liebst und den eingeschlagenen Weg mit ihm zusammen weitergehen möchtest.

In einem nächsten Schritt kannst du ihm erzählen, wie du dir Sex vorstellst und was du dir wünschst beim gemeinsamen Spiel eurer Körper – kurz: Wie du Erotik und Sinnlichkeit mit ihm zusammen erleben möchtest.

Es ist wahrscheinlich, dass sich dein Freund ziemlich herausgefordert fühlen wird durch dieses Gespräch und möglicherweise nicht verstehen kann, was du ihm sagen willst. In diesem Fall – aber auch sonst – kann «Wild Thing – Sex-Tipps for Boys and Girls» von Paul Joannides, ein Klassiker unter den Sex-Lehrbüchern, euch gute Dienste leisten. Viel Spass beim Stöbern und alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex

Hast du eine Frage zu deinem Sexualleben? Leidest du an Liebeskummer, oder plagen dich Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth hilft dir weiter!
Du kannst deine Frage per Formular oder per E-Mail an doktor.sex@20minuten.ch schicken.

Bild: Gian Losinger

Bild: Gian Losinger

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch

Deine Meinung

1 Kommentar