Allschwil BL: «Unser Sohn hat Angst alleine in dieser Strasse»
Publiziert

Allschwil BL«Unser Sohn hat Angst alleine in dieser Strasse»

In der Allschwiler Ochsengasse liegen wegen einer Langzeit-Baustelle die Nerven blank. Die Polizei büsst wöchentlich wild parkierende Handwerker.

von
mis
1 / 10
In der Ochsengasse in Allschwil wird schon seit über einem Jahr gebaut.

In der Ochsengasse in Allschwil wird schon seit über einem Jahr gebaut.

Privat
Die Familie Müller machte ihrem Ärger über die Situation auf Facebook Luft.

Die Familie Müller machte ihrem Ärger über die Situation auf Facebook Luft.

Screenshot Facebook
In den Kommentaren traf die Familie auf Verständnis. Auch andere Bewohner sind von der konstanten Baustellensituation genervt.

In den Kommentaren traf die Familie auf Verständnis. Auch andere Bewohner sind von der konstanten Baustellensituation genervt.

Screenshot Facebook

«Seit Monaten ist die Strasse blockiert», nerven sich Simi Müller und ihr Mann. Die Anwohner der Allschwiler Ochsengasse leiden unter einer Baustelle, die in ihrer Strasse seit mehreren Wochen für chaotische Zustände sorge. Auf Facebook machte das Paar seinem Ärger Luft: «Die Unternehmer parkieren ihre Geschäftsautos den ganzen Tag im Parkverbot, kommt ein Lastwagen ist die Strasse komplett blockiert.» Auch am Wochenende keine Entspannung: «Am Samstag ertönt bereits um sieben Uhr morgens die Kreissäge. Eine Mittagsruhe kennen sie auch nicht.»

Besonders ärgerlich: Der Sohn der Familie muss seinen täglichen Schulweg über einen Umweg bewältigen, wie Müller erzählt: «Unser Sohn hat Angst alleine in dieser Strasse.» Sie hatte sich deswegen schon bei der Polizei beschwert. Die sei aber machtlos. «Einmal pro Woche werden Bussen verteilt», erzählt sie. Aber das interessiere die Unternehmen nicht. Auf die Bitte, sie sollen doch ihre Fahrzeuge woanders abstellen, winkten die Bauarbeiter nur ab, da sie so einen zu langen Weg zum Fahrzeug hätten.

«Zeitweise ungünstige Konstellationen»

Den lokalen Gesetzeshütern ist die Situation bekannt. Gemeindepolizist Andreas Meyer sagt auf Anfrage: «Die Gebäuderenovierung wird durch uns mehrmals wöchentlich begutachtet und gegebenenfalls stellen wir auch Bussen aus.» Das Parkieren sei in der Ochsengasse jedoch nicht verboten: «Mit der Gewerbeparkkarte dürfen Handwerkerfahrzeuge bis zu vier Stunden in der Parkverbotszone abgestellt werden.» Zudem sei das Ein- und Ausladen von Material und Werkzeug auch ohne Parkkarte bis zu einem gewissen Mass legitim.

Die aufgebrachten Reaktionen der Anwohner versteht er trotzdem: «Es kommt bei dieser Baustelle sicherlich zeitweise zu ungünstigen Konstellationen.» Dennoch sei es für die Beamten nicht möglich, die Örtlichkeit rund um die Uhr im Auge zu behalten.

Müller hat durchaus Verständnis für die Bauarbeiter: «Die Abstellmöglichkeiten sind mit nur vier Parkplätzen wirklich sehr beschränkt.» Trotzdem wünscht sich die 34-Jährige eine gerechte Lösung: «Ich hoffe jetzt auf mehr Unterstützung der Gemeindepolizei. »

Mit Ärger nicht alleine

Müller ist nicht die einzige, die unter der Situation leidet. «Man ist als normal Sterbliche fast machtlos», kommentiert eine Allschwilerin Müllers Facebook-Post. Eine Nachbarin pflichtet ihr bei: «Ich wohne auch in der Ochsengasse und nerve mich jeden Tag von früh bis spät.»

Die Anwohner der Ochsengasse sind mit ihrem Leid nicht alleine, auch andernorts in Allschwil klagt man unter Baulärm. «Es ist langsam eine Katastrophe. Ich bin ja gerne hier zuhause, aber im Moment geben sie sich alle Mühe, dass es unattraktiv wird», meint eine Allschwilerin.

Deine Meinung