Walter Stierli: «Unser Trainer Murat Yakin krampft!»
Aktualisiert

Walter Stierli«Unser Trainer Murat Yakin krampft!»

Walter Stierli freut sich über den Höhenflug des FC Luzern. Und auch deshalb will der Präsident am Samstag eine Riesenparty steigen lassen.

von
Andy Huber
Luzern-Boss Walter Stierli.

Luzern-Boss Walter Stierli.

Walter Stierli, es gibt wohl nichts, was Ihre gute Laune an diesem schönen Sonntag trüben könnte.

Walter Stierli: (Lacht) Tatsächlich, da gebe ich Ihnen recht. Wir sind hervorragend in die Saison gestartet. Der Umzug ins neue Stadion verlief optimal, die drei bisherigen Heimspiele waren ausverkauft. Ja, die Euphorie in der Innerschweiz ist riesengross. Und deshalb wollen wir am Samstag beim offiziellen Eröffnungsspiel der Arena gegen den HSV auch mal richtig feiern, zumal ja Nati-Pause ist. Kein Spiel verloren, nur drei Gegentore erhalten – nein, ich sehe keinen Grund nicht glücklich zu sein!

Woher kommt dieses Hoch des FC Luzern?

Ich sehe doch, wie unser Trainer Murat Yakin krampft! Er und sein Staff leisten wirklich starke Arbeit. Er hat seine ­Linie und zieht sie durch. Zudem ist Murat Yakin mit seinem Alter auch nahe bei den Spielern. Schliesslich haben wir gute Transfers getätigt – nicht zuletzt mit Florian Stahel, der auf der rechten Abwehrseite eine optimale Verstärkung ist. Und wenn er plötzlich auch noch Tore schiesst wie gegen GC, ist das umso schöner.

Gold und Blau für die neue FCL-Arena

Die Verpflichtung von Murat ­Yakin stiess in der Innerschweiz aber nicht nur auf Gegenliebe.

Da blies mir ein gewaltiger Wind entgegen. Aber manchmal muss man auch unternehmerische Entscheide fällen, die weh tun. Glauben Sie mir, die Freistellung von Rolf Fringer ist nicht spurlos an mir vorbeigegangen. Man baut ja mit der Zeit eine Beziehung auf.

Sie scheinen im Nachhinein aber doch alles richtig gemacht zu haben?

Das kann man jetzt tatsächlich so sehen.

Was liegt für den FC Luzern diese Saison drin?

Ich mag keine Prognosen machen. Wir schauen von Spiel zu Spiel. Letzte Saison starteten wir auch hervorragend, wurden Wintermeister und dann kam der Einbruch. Eines weiss ich jedoch: Mit Murat Yakin werden wir keinen ähnlichen Rückschlag erleben.

Deine Meinung