Aktualisiert 13.01.2014 14:27

Die Toten Hosen«Unsere Musik wird missbraucht»

Die Deutschrocker von den Toten Hosen wollen nichts mit Politik am Hut haben. In einem offenen Brief wehren sie sich gegen die Verwendung ihrer Songs für den Wahlkampf.

von
nei

In den vergangenen Wochen seien Die Toten Hosen mehrmals darauf aufmerksam gemacht worden, dass ihr Hit «Tage wie diese» auf verschiedenen Wahlkampfveranstaltungen benutzt werde. Dies macht die Truppe um Sänger Campino sauer.

«Ein Zeichen des Anstands»

Rechtlich haben Die Toten Hosen keine Möglichkeit zu verhindern, dass ihre Songs öffentlich an Wahlkampfveranstaltungen gespielt werden. Dies nutzen vor allem die christliche CDU und die linke SPD aus. Um sich trotzdem zu wehren, haben Die Toten Hosen nun einen offenen Brief verschickt, der uns vorliegt: «Wir haben nie ein Problem damit gehabt, wenn unser Lied vom Punkschuppen bis zum Oktoberfest den unterschiedlichsten Menschen Freude bereitet», heisst es darin. «Wir empfinden es aber als unanständig, dass unsere Musik auf politischen Veranstaltungen läuft. Hier wird sie klar missbraucht.»

Die Band wolle verhindern, dass Menschen eine Verbindung zwischen ihrer Musik und den Inhalten dieser Veranstaltungen ziehen. «Es wäre in unseren Augen ein Zeichen des Anstands gewesen, uns vorher zu fragen, ob wir ein Problem mit der Verwendung unserer Musik haben, und zu respektieren, wenn wir das nicht wollen», so Die Toten Hosen. Abschliessend wünscht die Band aus Düsseldorf allen Beteiligten eine spannende Wahl.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.