Uli Forte: «Unsere Pflicht ist es, den Titel zu verteidigen»
Aktualisiert

Uli Forte«Unsere Pflicht ist es, den Titel zu verteidigen»

Die Mission Aufstieg ist im Gang. Vor dem Cup-Hit gegen St. Gallen untermauert Uli Forte eine andere.

von
A. Stäuble
1 / 21
Die Schweizer Cupsieger der vergangenen 20 Jahre2015: Sion - Basel 3:0.

Die Schweizer Cupsieger der vergangenen 20 Jahre2015: Sion - Basel 3:0.

Keystone/Patrick Straub
2014: Zürich - Basel 2:0 n.V.

2014: Zürich - Basel 2:0 n.V.

Keystone/Ennio Leanza
2013: GC - Basel 5:4 n.P.

2013: GC - Basel 5:4 n.P.

Reuters/Ruben Sprich

Uli Forte, der FCZ-Alltag ist einer zwischen müssen und dürfen. In welche Kategorie fällt der Cup-Achtelfinal gegen St. Gallen?

In eine dritte Kategorie – eine ganz andere. Als Cupsieger sind wir verpflichtet, eine Topleistung abzuliefern. Unsere Bezeichnung lautet Titelverteidiger. Und ein solcher hat eine Pflicht: den Titel verteidigen.

Das klingt doch sehr nach müssen. Oder worin liegt der Unterschied?

Ja, es liegt sehr nahe beieinander. Es sind beides Dinge, welche uns verpflichten, sie zu erledigen.

Als Challenge-League-Club.

Richtig.

Sieht sich der FCZ überhaupt noch als Zweitligist?

Absolut. So lange, bis wir uns wieder aus dieser Liga verabschieden dürfen – hoffentlich so schnell wie möglich –, sind wir das.

Auf dem Papier ist St. Gallen Favorit, viele sehen den FCZ als solchen an. Ist dies nach Ihrem Gusto?

Das hat mit der Situation zu tun. St. Gallen reitet nicht auf einer Welle, wie wir es tun. Aber er agiert auch auf einem anderen Niveau. Sie sind in der Super, wir in der Challenge League. Das sollte nicht vermischt werden. Wenn man es doch tut, dann kann man sagen: der 10. spielt gegen den 11. der Super League. Wir sind nicht weit voneinander entfernt und es gibt keinen klaren Favoriten. Die Chancen stehen bei 50:50. Ich erwarte ein ganz enges Spiel und einen grossen Kampf. Die Tagesform entscheidet.

Siegt der FCZ, dann überwintert er im Cup. Auch europäisch sind die Chancen intakt. Wie gut steckt das Team die Dreifach-Belastung weg?

Was die Kräfte angeht, sind wir gut dabei (klopft auf den hölzernen Tisch). Auch, weil wir die Saison minutiös geplant haben und stets überlegen, wer in welchem Wettbewerb spielt.

Apropos laufen. Auf einer Skala von 1 bis 10: wie zufrieden ist Uli Forte als Trainer derzeit?

Hier können wir ein gutes 7,5 vergeben (lacht). Es lief wirklich gut. Es gibt immer noch Sachen, die wir perfektionieren können. Aber eine 10 ist im Fussball ohnehin nie möglich.

Deine Meinung