Unter der Oberfläche: Das Abenteuer im Schacht
Aktualisiert

Unter der Oberfläche: Das Abenteuer im Schacht

Wohin denn nur - jetzt, wo schon alle Länder entdeckt, alle Berge bestiegen und alle Meere überquert worden sind? Ein New Yorker «Guerilla-Historiker» fand Alternativen.

Steve Duncan erforscht das, was es noch zu erforschen gibt: das Schatten-Reich unter den Strassen von Manhattan. Ausgerüstet mit Taschenlampen, Brecheisen und Seilen wagt er sich in nächtlichen Ausflügen unter die glitzernde Oberfläche New Yorks.

Über einem geheimen Zugang auf den Riverside Park steigt er in eine Welt, von der die Einwohner der Stadt nichts ahnen: «Wir könnten in diesem Tunnel durch halb Manhattan spazieren», erzählt er dem deutschen Magazin «Focus».

Unterhalb der Stadt New York wird seit dem 17. Jahrhundert gebohrt und perforiert. Aber die meisten New Yorker wissen gar nichts von dieser Parallelwelt unter ihren Füssen. Von den über 1000 begehbaren Tunneln sind viele verlassen. In den 750'000 Schächten wurden so viele Kabel verlegt, dass sie aneinander gelegt bis zur Sonne reichen würden.

Das Reich von Steve Duncan ist eine dunkle Unterwelt, ein Furcht erregender Ort - ohne Handy-Empfang.

Deine Meinung