Zwei Studien aus den USA zeigen - Unter diesen Umständen könnte deine Corona-Immunität ein Leben lang halten
Publiziert

Zwei Studien aus den USA zeigenUnter diesen Umständen könnte deine Corona-Immunität ein Leben lang halten

In den USA haben zwei Studien ergeben, dass die Immunität vor dem Coronavirus länger anhalten könnte als bislang angenommen. Demnach könnte der Schutz sogar ein Leben lang wirken.

1 / 3
Wer bereits eine Corona-Infektion hinter sich hat und geimpft ist, könnte sein Leben lang immun sein. 

Wer bereits eine Corona-Infektion hinter sich hat und geimpft ist, könnte sein Leben lang immun sein.

Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
Dies haben zwei Studien aus den USA herausgefunden. 

Dies haben zwei Studien aus den USA herausgefunden.

Christoph Soeder/dpa
Der Grund ist, dass der Körper Gedächtniszellen bildet und darum einen lebenslangen Schutz aufbauen könnte.

Der Grund ist, dass der Körper Gedächtniszellen bildet und darum einen lebenslangen Schutz aufbauen könnte.

Christoph Soeder/dpa

Darum gehts

  • Zwei Studien aus den USA haben ergeben, dass man ein Leben lang gegen das Coronavirus immun sein könnte.

  • Diese Forschungen wurden unabhängig voneinander gemacht.

  • Der Schutz halte aber nur so lange an, wenn man Corona hatte und eine Impfung bekommen hat.

Lange war unklar, wie lange die Covid-Impfungen vor dem Virus schützen. Nun haben zwei voneinander unabhängige Studien ergeben, dass man ein Leben lang gegen Corona immun sein könnte.

Dieser lebenslange Schutz bestehe aber nur bei Personen, die bereits Corona hatten und dann später eine Impfung bekommen haben, wie es in der Studie von US-Magazin «Nature» heisst. Auch eine Auffrischungsimpfung wäre demnach nicht mehr nötig.

Auch die vom Recherche-Netzwerk «BioRxiv» publizierte Studie präsentiert ähnliche Ergebnisse. Demnach bilden sich in den zwölf Monaten nach einer Covid-Infektion Gedächtniszellen.

Mehrfach Infektionen wegen Virusvariationen

Laut Scott Hensely, Immunologe an der University of Pennsylvania, ist nicht die Immunisierung allein ausschlaggebend, ob man sich mit dem Virus infiziert. «Der Grund dafür, wieso wir uns im Laufe des Lebens immer wieder mit Coronaviren anstecken, könnte viel mehr mit der Variation dieser Viren zu tun haben als mit der Immunität», sagt er.

Wie Michael Nussenzweig, Immunologe an der Rockefeller University, sagt, könnten Zellen nach überstandener Erkrankung und einer Impfung auch gegen die Virusmutationen gewappnet sein: «Menschen, die infiziert wurden und sich impfen lassen, haben wirklich einen grossen Satz von Antikörpern.» Er vermutet, der Schutz könnte gar ein ganzes Leben lang anhalten.

In einem Punkt sind sich die Immunologen einig: Körper, die eine natürliche Infektion durchgemacht haben und eine Impfung bekommen haben, seien am besten gegen Covid-19 geschützt.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(lub)

Deine Meinung

144 Kommentare