«No One Knows About Persian Cats»: Untergrundband aus dem Iran
Aktualisiert

«No One Knows About Persian Cats»Untergrundband aus dem Iran

Iranische Musiker wollen illegal nach Europa ausreisen: «Blues Brothers» mal anders.

Iranische Musikerinnen und Musiker wollen ihre Heimat verlassen.

Iranische Musikerinnen und Musiker wollen ihre Heimat verlassen.

Nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis planen die beiden iranischen Musiker Negar und Ashkan, eine Untergrundband zu gründen. Unfähig, sich in ihrem Land frei zu bewegen, versuchen die zwei heimlich Ausweispapiere zu besorgen, um nach Europa auszureisen. Sie treffen Hamed, der sie in ihrem Vorhaben unterstützt. Zusammen mit ihm streifen sie durch Teheran und versuchen weitere Musiker davon zu überzeugen, das Land mit ihnen zu verlassen. Um ihre Flucht zu finanzieren, organisieren sie ein illegales Konzert.

Bahman Ghobadis Fake-Doku zieht insbesondere am Anfang in ihren Bann. Jugendlicher Leichtsinn, musikalische Kraft und iranischer Lebensalltag machen Lust auf mehr. Doch spätestens mit den Musik-Sessions an den unmöglichsten Orten geht die Story flöten. Aber der Soundtrack kann sich hören lassen. (20 Minuten)

Deine Meinung