Publiziert

Klaas Heufer-Umlauf«Unterhaltungsshows inszenieren Lebensgefahr»

Klaas Heufer-Umlauf («Circus HalliGalli») teilt gern aus – kann aber auch einstecken. Im Interview mit 20 Minuten spricht er über Humor, Kritik und Angst.

von
Yves Schott

Zusammen mit Joko Winterscheidt (35) liefert er zurzeit eine der schrägsten Comedyshows («Circus HalliGalli») im deutschen Fernsehen ab. Gleichzeitig muss Klaas Heufer-Umlauf (31) bei «Duell um die Welt» die härtesten Prüfungen bestehen. Keine Frage: Der Mann ist vielseitig. Das beweist der Oldenburger auch im Interview.

Wo liegen für euch eigentlich die Grenzen?

Klaas: Es gibt durchaus ethisch-moralische Sachen, die man nicht macht. Es gibt zum Beispiel ein Künstler-Trio aus Österreich, das Blutwurst aus Eigenblut herstellt. Moralisch finde ich das zwar nicht so schlimm. Ich weiss aber noch nicht, ob ich mich dazu durchringen kann, Joko zu dieser Aufgabe zu schicken.

Wovor hast du denn Angst?

Angst habe ich eigentlich bei allen Sachen. Die musst du aber dann überwinden. Manchmal mischt sich dann auch ein bisschen Realitätssinn ein. Es gibt aber auch Dinge, die man einfach nicht kann.

Etwa dort, wo du bei «Duell um die Welt» unter dem Eis hättest durchtauchen sollen?

Das war die grösste Schande in meinem Leben, so etwas Peinliches ist mir noch nie passiert. Aber ich war körperlich dazu nicht in der Lage. Obwohl ich es eigentlich durchziehen wollte. Aber es war leider nicht auszuhalten.

Hast du nie Bedenken aufgrund deiner sozialen Verantwortung?

Es ist die Aufgabe einer Unterhaltungsshow Dinge so zu inszenieren, dass es am Schluss so aussieht, als sei das alles wahnsinnig lebensgefährlich. Auch wenn ich nur Verantwortung für mich selber hätte, möchte ich ja nicht sterben.

Was ist denn in der Show echt und was nicht?

Wir machen ja keinen Hehl daraus, dass gewisse Dinge inszeniert sind. Wie erzählen eine Geschichte. Aber wenn ich dann auf 12 Metern Tiefe im Meer bin, dann ist der Hai ja nicht computergesteuert. Und der beisst auch.

Woher kommt euer Drang, euch diesen Herausforderungen zu stellen? Machst du das auch privat?

Eigentlich gar nicht, ich bin überhaupt nicht ehrgeizig. Mir gehts auch weniger ums Gewinnen, sondern mehr darum, Joko verlieren zu sehen.

Was sagst du jenen, die eure Sendung verwerflich und unmoralisch finden? Zum Beispiel, wenn ihr euch bis zum Gehtnichtmehr überfresst und Essen auf dem Tisch liegen lässt?

Das Essen wurde etwa zur Hälfte weitergegeben, deshalb finde ich das Quatsch. Sonst kommt das sehr auf die eigene Überzeugung an. Der eine findet das, was wir machen, schlimm, der andere nicht. Und wer sind wir, dass wir anderen vorgeben müssten, was sie moralisch oder unmoralisch finden sollen.

Gibt es etwas, bei dem du sagst, das ist unmoralisch?

Leute verarschen, die nichts dafür können. Leute, die nichts dafür getan haben, bis zur Unkenntlichkeit lächerlich zu machen. Wenn jemand bei uns verarscht wird, dann hat er es sich gut erarbeitet (lacht). Wenn jemand eins auf den Deckel kriegt, kriegen wir sicher noch eins mehr drauf. Das ist dann ausgleichende Gerechtigkeit.

Wie sehr mögt ihr euch? Macht ihr privat was zusammen?

Nichts, gar nichts. Joko ist wie ein Bruder, den ich nie wollte (lacht).

Was gibt es dir persönlich, vor der Kamera zu stehen?

Alle sollen lachen und dir zuhören. Du willst, dass alle gucken. Da ist irgendwo eine Profilierungs-Neurose versteckt. Was heisst versteckt? Sie ist offensichtlich!

Woher kommt die?

Ach, keine Ahnung. Das ist ja auch nicht schlimm, solange du das weisst. Du wirfst einer Krankenschwester auch kein Helfer-Syndrom vor. Du musst das in dir haben. Eine gewisse Grossmannssucht braucht es!

(Quelle: Youtube)

(Quelle: Youtube)

(Quelle: Youtube)

Deine Meinung