Unternehmer des Jahres 2003 gekürt
Aktualisiert

Unternehmer des Jahres 2003 gekürt

Jürgen Dormann, Konzernchef und Verwaltungsratspräsident von ABB, ist von der «HandelsZeitung» zum Unternehmer des Jahres 2003 gekürt worden.

Gewürdigt wird damit sein rasches und konsequentes Handeln bei der krisengeplagten Firma.

Mit der Auszeichung werde honoriert, dass es Dormann in lediglich 14 Monaten gelungen sei, die Mitarbeitenden und Aktionäre von seiner Arbeit als Turnaround-Manager zu überzeugen, heisst es im Communiqué der «HandelsZeitung» vom Dienstag. Als Fachjury wirkten die 130 Mitglieder des Clubs Zürcher Wirtschaftsjournalisten.

Als Dormann im Herbst 2002 das ABB-Szepter übernahm, stand der Industriekonzern vor dem Abgrund. Dormanns reicher Erfahrungsschatz habe den Konzern aber vor dem Aus bewahren können, erklärte die «HandelsZeitung» weiter. In jüngster Zeit haben die ABB-Aktien wieder an Wert zugelegt.

Mit einer Konzentration auf die Sparten Energietechnik und Automationstechnik will der neue ABB-Chef den Konzern in die schwarzen Zahlen zurückführen. Der gebürtige Deutsche ist überzeugt, dass das Unternehmen bereits 2004 wieder Gewinne schreiben wird.

Auf dem zweiten Platz der Unternehmer-Wahl landet Hansjörg Wyss. Ihm ist es gelungen, seine Synthes-Stratec mit Mathys, einem Konkurrenten in der Medizinaltechnik-Branche, zu fusionieren. Den dritten Rang teilen sich Rolf Dörig, der Swiss Life aus der Krise führte, und Ernst Tanner, der langjährige Erfolgsmanager von Lindt & Sprüngli.

(sda)

Deine Meinung