Aktualisiert 13.09.2017 16:24

BlauseeUntersuchung gegen Ausfischen eingestellt

Das Ausfischen am Blausee, bei dem Laien alljährlich zur Angelrute griffen, wurde von Tierschützern stark kritisiert. Sie erstatteten Anzeige. Doch das Verfahren wurde nun eingestellt.

von
ct

Der Dachverband Berner Tierschutzorganisationen hat diese Szenen beim Blausee-Ausfischen 2016 festgehalten. (zvg)

Beim Ausfischen am Blausee im letzten Oktober haben sich die Verantwortlichen nach Auffassung der Staatsanwaltschaft nicht der Tierquälerei schuldig gemacht. Die Behörde hat eine Strafuntersuchung gegen vier Beschuldigte der Blausee AG eingestellt.

Die Berner Tierschutzorganisationen (DBT) hatte gegen die Blausee AG Anzeige erstattet. Dem Tierschutz war sauer aufgestossen, dass Laien und Kinder ohne Fischerpatent gezielt angesprochen wurden. Er kritisierte, dass die Blausee AG zuliess, dass gefangene Fische am Haken herumzappeln gelassen und fotografiert wurden, dass Fische mit ungeeignetem Gerät mehr schlecht als recht betäubt worden seien oder dass mit Zangen an noch lebenden Fischen herumoperiert wurde.

Aufsichtspersonen der Blausee AG seien zwar vor Ort gewesen, hätten aber nicht eingeschritten. Nachdem 20 Minuten darüber berichtet hatte, stellten die Verantwortlichen das Ausfischen ein.

Blausee-Mitarbeiter hielten sich an Vorschriften

Wie die Blausee AG nun mitteilte, erhärtete sich der Verdacht der Tierquälerei nicht. Die Mitarbeiter hätten sich an die geltenden Vorschriften gehalten. Sie seien den tierschutzrechtlichen Pflichten unter anderem mit einem Merkblatt nachgekommen, das detaillierter sei als jenes des Kantons.

Die Verantwortlichen des jährlichen Anlasses hatten laut eigenen Angaben bereits im Sommer 2016 entschieden, künftig auf das Ausfischen in der bisherigen Form zu verzichten. Im kommenden Oktober soll der Mitteilung zufolge ein neues Konzept in kleinen Gruppen getestet werden. Ab 2018 soll es demnach Angelkurse «unter kompetenter Leitung» geben.

Hinter der Blausee AG stehen prominente Namen. Im Jahr 2014 übernahmen der Swiss Economic Forum-Gründer Stefan Linder, Globetrotter-Chef André Lüthi und Ex-Nationalbankchef Philipp Hildebrand das Ausflugsziel mit seiner Forellenzucht.

(ct/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.