Untrennbare Liebe verhilft Häftling zur Freiheit
Aktualisiert

Untrennbare Liebe verhilft Häftling zur Freiheit

Eine wahrlich nicht zu trennende Liebe hat einem Deutschen in Spanien aus dem Gefängnis verholfen - allerdings wohl nur vorübergehend.

Der 39-Jährige und seine ebenfalls aus Deutschland stammende Freundin klebten sich in einer Haftanstalt in Madrid während einer Besuchsstunde ihre Hände mit einem Spezialklebstoff zusammen. Wie das staatliche Radio RNE am Freitag berichtete, wurde das unzertrennliche Paar in ein Spital gebracht.

Dort versuchten Ärzte, die Hände mit Lösungsmitteln zu trennen, um eine Operation zu vermeiden. In spanischen Justizkreisen wurde vermutet, dass der Mann mit der Aktion seine Auslieferung an Deutschland verhindern wollte.

Der 39-Jährige war Ende April in Südspanien auf Grund eines Haftbefehls der deutschen Justiz festgenommen worden, die ihm Zuhälterei zur Last legt.

(sda)

Deine Meinung