Aktualisiert 05.07.2016 06:13

24 Stunden ZeitUPC verärgert Kunden mit Ruckzuck-Modem-Tausch

Der Anbieter UPC verschickt dieser Tage neue Modems. Wer das Gerät nicht innerhalb von 24 Stunden in Betrieb nimmt, steht ohne Internet da.

von
tob
1 / 5
Ein Geschenk «ohne Wenn und Aber» soll sie sein, die Connect Box von UPC.

Ein Geschenk «ohne Wenn und Aber» soll sie sein, die Connect Box von UPC.

20M
Mit dem Versand des neuen Modems setzt der Anbieter seine Kunden aber unter Zeitdruck.

Mit dem Versand des neuen Modems setzt der Anbieter seine Kunden aber unter Zeitdruck.

UPC
Denn nach dem Empfang des Päcklis haben die Nutzer lediglich 24 Stunden Zeit, das Gerät in Betrieb zu nehmen. Das alte Modem wird nach Ablauf der Frist automatisch deaktiviert.

Denn nach dem Empfang des Päcklis haben die Nutzer lediglich 24 Stunden Zeit, das Gerät in Betrieb zu nehmen. Das alte Modem wird nach Ablauf der Frist automatisch deaktiviert.

20M

Der Internetanbieter UPC macht seinen Kunden ein «Geschenk ohne Wenn und Aber». Viele Kabelnutzer erhalten diese Tage ein neues Modem mit integriertem WLAN, die sogenannte Connect Box. Der Haken: Das Gerät muss innerhalb von 24 Stunden nach Empfang in Betrieb genommen werden. Denn das alte Gerät wird nach dieser Frist automatisch deaktiviert.

Diese doch eher knapp berechnete Deadline für die Installation hat einige Kunden verärgert. «Mich zu zwingen, innert 24 Stunden das Modem zu wechseln – gehts noch?», schreibt etwa Andreas Von Gunten auf Twitter.

«UPC prüft Fristverlängerung»

Wieso aber setzt die UPC seine Kunden so unter Druck? «Wie bei einem Hardware-Austausch üblich, wurden die alten Modems bislang innerhalb von 24 Stunden deaktiviert», sagt Sarah Nettel, Sprecherin von UPC auf Anfrage. Die Frist laufe aber erst, wenn der Kunde das neue Gerät nachweislich (Bestätigung der Post) in Empfang genommen hat.

Es habe sich aber in einzelnen Fällen gezeigt, dass die Frist für die Kunden etwas zu knapp bemessen sei. «Wir prüfen momentan, wie die Frist verlängert werden kann, wenn künftig alte Modems gegen die Connect Box ausgetauscht werden», so Nettel.

Bereit für Gigabit-Internet

Die Connect Box ist schon bei mehr als 50'000 UPC-Kunden im Einsatz. Der Modemtausch ist für die Kunden kostenlos. Per Tweet (siehe Bildstrecke) hat sich der Anbieter inzwischen für den Stress, der durch die Frist verursacht wird, entschuldigt. Sagt aber, dass das neue Modem leistungsfähiger ist als das alte.

Die Connect Box erkenne beispielsweise automatisch die optimale WLAN-Verbindung und ermögliche so «bestmögliche Signalqualität und Übertragungsgeschwindigkeit», heisst es. Mit der Box rüstet sich der Anbieter auch für die Zukunft: Die Connect Box ermöglicht theoretisch Internetgeschwindigkeiten bis in den Bereich von 1 Gbit/s. Das aktuell schnellste Internetabo der UPC bietet heute 500 Mbit/s.

Sonderzeichen? Fehlanzeige!

Neben dem Zeitdruck zur Installation sorgt eine andere, fehlende Funktion des UPC-Modems für Kopfschütteln bei IT-Experten. Beim Passwort für das Wlan können offenbar keine Sonderzeichen verwendet werden. «Da predigt man seit Jahren, dass zu einem sicheren Passwort auch Sonderzeichen gehören und nun kommt UPC im Jahr 2016 und sagt uns, dass Sonderzeichen im Passwort nicht erlaubt sind», schreibt der Nutzer Netdiver im Supportforum von UPC.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.