100 m Hürden: Urech verpasst Halbfinal klar
Aktualisiert

100 m HürdenUrech verpasst Halbfinal klar

Lisa Urech hat an den Weltmeisterschaften in Berlin im Vorlauf über 100 m Hürden eine Überraschung deutlich verpasst. Die 20-jährige Bernerin wurde in ihrer Serie in 13,36 Letzte und qualifizierte sich als einzige Läuferin ihres Vorlaufs nicht für die nächste Runde.

Damit blieb sie 35 Hundertstel über ihrer persönlichen Bestzeit von 13,01, die sie Anfang des Monats an den Schweizer Meisterschaften in Zürich aufgestellt hatte. Um die Halbfinals zu erreichen, hätte Urech, die unter 38 Teilnehmerinnen den 28. Rang belegte, 13,19 laufen müssen.

Sie habe etwas Anderes erwartet, sagte das Küken im Schweizer WM-Team." Ich war weniger nervös als im Final der U23-EM. Aber der Start war schon nicht gut. Ich lief technisch nicht sauber, zu wenig aggressiv und geriet zu nahe an die Hürden heran", so Urech.

Die Schnellste der fünf Vorläufe war die Kanadierin Priscilla Lopes-Schliep (Ka), die Urechs Serie in 12,56 gewann. Bereits ausgeschieden ist die Amerikanerin Michelle Perry. Die Weltmeisterin von 2005 und 2007 wurde in ihrem Vorlauf mit 13,68 Zweitletzte.

(si)

Deine Meinung