Aktualisiert 06.02.2008 15:21

Uri Geller: Ausraster in Live-Show

Während des Auftritts des Mentalisten Farid platzte Uri Geller der Kragen: Als sich der potentielle Nachfolger des Löffelbiegers bei «Next Uri Geller» eine Nagelpistole an den Kopf hielt, kam es vor laufender Kamera zum Eklat.

Das «Russisch Roulette» mausert sich offensichtlich bei «Next Uri Geller» zum Dauerbrenner. Während der fünften Live-Show am Dienstag Abend führte Zauberkandidat Farid den Trick mit Nagelpistolen vor. Der Künstler wusste (angeblich) nicht, welche der Pistolen mit Nägeln scharf geladen war. Nach Gellers obligatorischem «the stage is yours» («die Bühne gehört dir»), setzte sich Farid eine der Nagelpistolen an die Brust auf Herzhöhe. Farid drückte nicht ab, nahm einen tiefen Atemzug und legte die Waffe an seinem Kopf an. Dann,...nach einen kurzen Augenblick durchbrach ein Schrei die Stille: «Farid, stop it» rief Geller, während der Zauberkandidat abdrückte. Geller, sprang wie von der Tarantel gestochen auf und eilte wutschnaubend zu seinem potentiellen Nachfolger. Farid überstand den Trick unversehrt. Es folge eine verbale Abreibung seitens des Meisters: «Farid, hör' mal ... ich bin richtig wütend auf dich. Erstens: Du sollst dir das Ding nicht an den Kopf setzen und zweitens: Es gibt hunderttausende von Kindern, die diese Show sehen, das ist wirklich ein schlechtes Vorbild für die Kinder ...» schnaubte Geller.

Alles nur eine gut inszenierte Show? Gut möglich, denn «Next Uri Geller» befindet sich im stetigen Quotensinkflug. In der fünften Ausgabe der Show rutschte die Zuschauerzahl in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen das erste Mal unter die 2-Millionen-Marke.

Runa Reinecke, 20minuten.ch

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.