Jacko-Arzt vs. Magier: Uri Geller klagt CNN an - und schweigt
Aktualisiert

Jacko-Arzt vs. MagierUri Geller klagt CNN an - und schweigt

Weil Michael Jacksons ehemaliger Dermatologe in einem CNN-Interview über Uri Geller lästerte, verklagt der Magie-Mogul nun den TV-Sender. Gegenüber 20 Minuten Online wollte Geller aber keine Stellung nehmen.

von
cap

Der TV-Zauberer Uri Geller will eine Entschuldigung vom US-Sender CNN sowie Jacksons ehemaligem Dermatologen Arnie Klein - wenn nötig auch mit Hilfe des Richters. Hautarzt Klein hatte bei einem Interview mit Larry King behauptet, dass Geller, der eine Zeit lang als guter Freund von Jacko galt, unter anderem aus finanziellem Interesse mit dem ehemaligen King of Pop befreundet war. So soll Geller für Aufnahmen der kontroversen Doku «Living With Michael Jackson» massiv profitiert haben. Der Streifen sorgte dafür, dass Jacko schliesslich wegen angeblichem Kindsmisshandlung vor Gericht erscheinen musste.

Geller, der Jacko damals dem Doku-Interviewer Martin Bashir vorstellte, hat die Anschuldigungen des Hautarztes über seinen Anwalt dementieren lassen und liess ausrichten, er habe kein Geld für Doku-Interviews genommen. Geller verlangte ausserdem eine Entschuldigung von den CNN-Verantwortlichen, weil die Aussagen «komplett falsch und nicht fundiert» gewesen seien. Weil er diese bislang nicht bekommen hat, wendet sich der TV-Magier nun an den höchsten englischen Gerichtshof, den sogenannten High Court. 20 Minuten Online fragte bei Geller nach, stiess allerdings auf taube Ohren. So liess der in England wohnhafte Magier ausrichten, er wolle sich nicht zum Fall äussern.

Deine Meinung