Gleichstellung: Uri sucht das familienfreundlichste Unternehmen

Aktualisiert

GleichstellungUri sucht das familienfreundlichste Unternehmen

Im Kanton Uri soll das familienfreundlichste Unternehmen ausgezeichnet werden. Die Initianten des Wettbewerbs sind überzeugt: Für Betriebe, die langfristig ihren Erfolg sichern wollen, sei es höchste Zeit, Strukturen anzubieten, um Familie und Beruf zu vereinbaren.

Die Initianten des Wettbewerbs sind überzeugt: Für Betriebe, die langfristig ihren Erfolg sichern wollen, sei es höchste Zeit, Strukturen anzubieten, um Familie und Beruf zu vereinbaren.

Lanciert wurde der Wettbewerb von der Kommission für die Gleichstellung von Frau und Mann des Kantons Uri. Er steht unter dem Patronat des Urner Regierungsrats, des kantonalen Gewerbeverbands und von Industrie Uri, wie die Urner Standeskanzlei am Montag mitteilte.

Oft seien Personen, die zu Hause Kinder betreuen, auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt. Es falle ihnen schwer, am Arbeitsprozess gleichberechtigt teilzunehmen, da sich Beruf und Familie schlecht vereinbaren liessen, heisst es.

So sind die Initianten überzeugt, dass es nach wie vor an Teilzeitstellen fehle, insbesondere in Kaderpositionen und in typisch männlichen Berufen.

Ziel des Wettbewerbs ist es, vorbildliches unternehmerisches Engagement für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie auszuzeichnen und damit einen Imagevorteil auf dem Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Gleichzeitig wollen die Initianten ein positives Beispiel bekannt machen, um einen möglichst grossen Nachahmungsefekt zu erzielen.

Der Fragebogen wurde an über 1700 Betriebe im Kanton Uri versandt. Er kann aber auch im Internet heruntergeladen werden. Die Bewerbungsfrist läuft bis Ende November, die Auszeichnungsfeier findet im März 2010 statt.

(sda)

Deine Meinung