Kanton Bern: Urlaub für Eltern schwerkranker Kinder
Aktualisiert

Kanton BernUrlaub für Eltern schwerkranker Kinder

Eltern sollen künftig bezahlten Urlaub beziehen können, um ihre schwerkranken Kinder zu pflegen. Diese Forderung eines überparteilichen Vorstosses aus dem bernischen Grossen Rat unterstützt die Regierung.

Die Rechtsgrundlage für einen solchen Elternurlaub könnte ins Erwerbsersatzgesetz (EOG) oder ins Krankenversicherungsgesetz (KVG) aufgenommen werden, regen Pierre Amstutz (Grüne/Corgémont) und Mitunterzeichnende in einer Motion an.

Der Regierungsrat hält das Anliegen für berechtigt, wie aus der am Montag veröffentlichten Antwort hervorgeht. Es sei für viele Eltern schwierig, ihre schwerkranken Kinder etwa ins Spital zu begleiten und dies mit dem Erwerbsleben zu vereinbaren. Falls Eltern ihr Arbeitspensum reduzieren müssten, könne dies gar zu einer finanziellen Notlage führen.

Nur drei Tage Urlaub

Der Motionär weist darauf hin, dass Frankreich einen bezahlten Elternurlaub von höchstens 14 Monaten während dreier Jahre und mit Entschädigungen von bis zu 900 Euro pro Monat kennt. In der Schweiz sind laut Gesetz drei Tage vorgesehen.

Der Vorstoss verlangt die Einreichung einer Standesinitiative beim Bund, um dem Anliegen auf nationaler Ebene zum Durchbruch zu verhelfen. Die Regierung unterstützt dies, obwohl eine ähnliche Forderung bereits von Nationalrat Ricardo Lumengo (SP/BE) eingereicht wurde.

Diese parlamentarische Initiative sei bisher noch nicht behandelt worden. Der Berner Regierungsrat hofft, dass eine zusätzliche Standesinitiative dem Anliegen mehr politisches Gewicht verleihen würde.

(sda)

Deine Meinung