Wechsel an der Spitze – Urs Baumann wird neuer Chef der Zürcher Kantonalbank
Aktualisiert

Wechsel an der SpitzeUrs Baumann wird neuer Chef der Zürcher Kantonalbank

Der 54-jährige Finanzmanager folgt auf den 60-jährigen CEO Martin Scholl. Damit gehört Baumann nun zur Banker-Elite der Schweiz.

1 / 3
Urs Baumann wurde am Donnerstag zum CEO der Zürcher Kantonalbank (ZKB) ernannt.

Urs Baumann wurde am Donnerstag zum CEO der Zürcher Kantonalbank (ZKB) ernannt.

Zürcher Kantonalbank
Die ZKB ist die viertgrösste Bank des Landes.

Die ZKB ist die viertgrösste Bank des Landes.

Madeleine Schoder/Tamedia
Der 54-jährige Baumann ist Mitgründer der Blue Earth Capital AG in Zug, die er bis heute leitet.

Der 54-jährige Baumann ist Mitgründer der Blue Earth Capital AG in Zug, die er bis heute leitet.

Blue Earth Capital AG

Darum gehts

  • Urs Baumann (54) wird neuer CEO der Zürcher Kantonalbank.

  • Er folgt auf Martin Scholl, der 15 Jahre lang an der Spitze der Bank stand.

  • Baumann darf sich auf ein Salär von rund 2.2 Millionen Franken freuen.

Wechsel an der Spitze der Zürcher Kantonalbank (ZKB). Urs Baumann löst Martin Scholl als CEO der viertgrössten Bank des Landes ab. Scholl hatte diesen Posten seit 15 Jahren inne. Er hatte sich vom Lehrling bis zum Chefposten hochgearbeitet. «Wir freuen uns sehr, dass wir mit Urs Baumann einen sehr erfahrenen Kenner der Finanz- und Bankbranche zu unserem neuen CEO ernennen konnten», sagt Dr. Jörg Müller-Ganz, Präsident des Bankrats der ZKB. Und: Baumann ist in der Geschichte der ZKB der erste Bankchef, der von aussen kommt.

Der 54-jährige Baumann ist seit 2015 CEO der Blue Earth Capital AG in Zug und verfügt über mehr als 20 Jahre Berufs- und Führungserfahrung bei globalen, regionalen und nationalen Finanzunternehmen.

«Er versteht das Thema Nachhaltigkeit von Grund auf und hat beim Aufbau von Blue Earth viel geleistet», so Alfred Gantner, der ebenfalls Mitbegründer der Beteiligungsfirma Partners Group ist, gegenüber dem «Tages-Anzeiger» (TA). «Für die ZKB ist Urs Baumann sicher eine gute Wahl, auch wenn eine Grossbank eine komplexe Aufgabe ist.» Jemand mit seinem Leistungsausweis hätte in einer anderen Firma als Blue Earth ein Vielfaches verdienen können.

Ein Salär von 2.2 Millionen Franken

Baumanns neuer Job bei der ZKB wird ebenfalls gut bezahlt sein. Das Salär von Martin Scholl betrug zuletzt rund 2.2 Millionen Franken, Baumanns Vergütung wird wohl ähnlich hoch ausfallen.

Der 54-Jährige startet seine neue Aufgabe am 1. Juni 2022 zunächst als einfaches Mitglied der Generaldirektion. Dabei wird er drei Monate lang Martin Scholl über die Schultern schauen können, wie der «Tages-Anzeiger» weiter berichtet. Ab dem 1. September wird Baumann dann seine Stelle als CEO antreten. Auch bei früheren Wechseln in der ZKB-Chefetage habe sich dieser Prozess der Stabsübergabe bewährt.

Zurzeit lebt Baumann mit seiner Partnerin in Schindellegi im Kanton Schwyz. Er werde laut ZKB seinen Wohnsitz nun aber in den Kanton Zürich verlegen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(job)

Deine Meinung

4 Kommentare