Ursula Begert will eine Velopolizei
Aktualisiert

Ursula Begert will eine Velopolizei

Berns Polizeidirektorin Ursula Begert will ihre Polizisten mit dem Velo auf Patroullie schicken.

«Ich werde das persönlich fördern», sagt sie zu 20 Minuten. Ziel sei, dass die Polizei möglichst in der Stadt präsent ist. «Polizisten auf dem Velo sind sehr flexibel», sagt Begert. Zudem hätten sie mehr Kontakt zu den Bürgern als im Auto.

Gesehen hat sie dies in Basel. Dort macht die Polizei gute Erfahrungen: «Wir patroullieren seit 1997 mit dem Velo», sagt Klaus Mannhart vom Polizeidepartement Basel-Stadt. In diesen Tagen wird der Dienst aufgestockt: Neu kurven täglich vier Polizisten als Bike-Patrol durch Basel.

Wann die ersten Berner in die Pedale treten, ist noch unklar. Begert reagiert mit ihrer Ankündigung auf Vorwürfe der SVP, sie würde zu wenig für Berns Sicherheit tun. Als Konsequenz ihrer Nichtnomination durch die SVP tritt sie aus der Stadtpartei aus, wie der «Bund» gestern berichtete.

(bar/des)

Deine Meinung