Aktualisiert

9,8 ProzentUS-Arbeitslosenquote steigt mehr als erwartet

Die Zahl der Arbeitslosen in den USA wächst weiter. Trotz der Anzeichen für eine Konjunkturerholung gingen im September erneut 263 000 Jobs verloren und damit mehr als erwartet.

Die Arbeitslosenquote stieg von 9,7 Prozent im August auf 9,8 Prozent - der höchste Stand seit 1983, wie das Arbeitsministerium in Washington am Freitag mitteilte. Im August waren nach revidierten Berechnungen 201 000 Jobs gestrichen worden.

Insgesamt sind nunmehr seit Beginn der Rezession im Dezember 2007 in den USA 7,2 Mio. Arbeitsplätze verloren gegangen, der grösste Rückgang seit der Grossen Depression. Damit waren total 15,1 Millionen Menschen ohne Job.

Experten hatten einen Jobverlust unter 200 000 erwartet. Bereits am Donnerstag hatte Notenbankchef Ben Bernanke gewarnt, dass die Expansion möglicherweise nicht stark genug sei, um die Arbeitsmarktlage wesentlich zu verbessern. Das deutet laut Ökonomen darauf hin, dass die Fed die in die Wirtschaft gepumpten Billionen Dollar nur langsam und vorsichtig wieder abziehen wird.

Obama nennt Zahl ernüchternd

US-Präsident Barack Obama hat den höchsten Stand der Arbeitslosigkeit seit 26 Jahren als ernüchternde Mahnung bezeichnet, dass der Weg aus der Rezession holprig sein kann. Die US-Wirtschaft müsse Schritt für Schritt aus der Krise kommen und seine Regierung werde sie dabei mit aller Kraft unterstützen, sagte Obama am Freitag in Washington. (sda/dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.