Vogelproblem: US-Armee bombardiert aus Versehen Florida
Publiziert

VogelproblemUS-Armee bombardiert aus Versehen Florida

Ein Flugzeug der US-Luftwaffe ist am Montag mit einem Vogel zusammengestossen. Dabei kam es zum Abwurf von drei Übungsbomben.

von
doz
1 / 8
Drei Übungsbomben dieser Art wurden über dem US-Bundesstaat Florida abgeworfen.

Drei Übungsbomben dieser Art wurden über dem US-Bundesstaat Florida abgeworfen.

US Air Force
Grund dafür war der Zusammenstoss der US-Luftwaffe mit einem Vogel.

Grund dafür war der Zusammenstoss der US-Luftwaffe mit einem Vogel.

US Air Force
Die Armee sucht noch immer nach den Bomben.

Die Armee sucht noch immer nach den Bomben.

US Air Force

Die amerikanische Luftwaffe hat am Montag aus Versehen drei Übungsbomben des Typs BDU-33s über dem Staat Florida abgeworfen. Grund dafür sei die Kollision mit einem Vogel gewesen, die die versehentliche Entladung der Bomben nach sich gezogen habe, wie «Business Insider» berichtet.

Bei den Bomben handelt es sich um 11,3 Kilogramm schwere, nichtexplosive Munition. Sie werden zur Simulation der 226 Kilo schweren M1a-82 Bomben verwendet, wie die Luftwaffe in einem Statement mitteilte.

Bomben noch immer unauffindbar

Die Munition fiel nach dem Zwischenfall in die Nähe der Sunwannee Springs im Norden Floridas. Auch zwei Tage nach dem Zwischenfall habe die Luftwaffe die Geschosse noch nicht wiederfinden können, heisst es. Passanten, die die Bomben per Zufall finden, werden angewiesen, sich diesen nicht zu nähern. Zwar können sie nicht explodieren, sie enthalten aber eine geringe pyrotechnische Ladung, die dennoch gefährlich werden kann.

Wie es zu diesem versehentlichen Abwurf kommen konnte, wird nun untersucht. Tatsächlich ist es so, dass Vögel immer wieder eine Gefahr für die US-Luftwaffe darstellen. Jährlich sind sie für Schäden in Millionenhöhe verantwortlich. Seit dem Jahr 1995 kam es zu mehr als 105'000 Zwischenfällen mit Vögeln, was die Armee bereits über 800 Millionen Dollar gekostet hat.

Deine Meinung