US-Armee noch 400 Meter vor Moschee
Aktualisiert

US-Armee noch 400 Meter vor Moschee

Im Kampf um die von Rebellen gehaltene Imam-Ali-Moschee in Nadschaf sind irakische Truppen bis auf 400 Meter an das Gotteshaus vorgerückt.

Etwa 50 Soldaten näherten sich am Dienstag dem Schrein, wo sich seit drei Wochen Kämpfer des radikalen Schiiten-Predigers Muktada el Sadr verschanzt halten. «So Gott es will, werden wir heute Nacht einrücken», sagte ein Kommandant der irakischen Streitkräfte der Nachrichtenagentur Reuters.

Insgesamt seien etwa 500 Soldaten seines Landes um die Moschee in Stellung gegangen. Iraks Regierung hatte die Anhänger El Sadrs zuvor aufgefordert, sich bis zum Abend zu ergeben und angedroht, sie andernfalls zu vernichten.

Es war der erste Einsatz von irakischen Soldaten bei den Kämpfen um die Moschee. Die zum Teil heftigen Gefechte waren bislang von US- Marineinfanteristen geführt worden. Die Moschee gilt Schiiten in aller Welt als heilig.

(sda)

Deine Meinung