Aktualisiert 19.08.2009 06:50

General MotorsUS-Autobauer fährt Produktion wieder hoch

Angesichts wieder steigender Absatzzahlen hat der US-Autobauer General Motors (GM) eine Ausweitung seiner Produktion in den USA und Kanada angekündigt. 1350 freigesetzte Angestellte sollen wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren.

Wie das Unternehmen am Dienstag in Detroit mitteilte, sollen in den Werken im kanadischen Ontario und in Lordstown im US-Bundesstaat Ohio im dritten und hauptsächlich vierten Quartal 60'000 zusätzliche, vor allem benzinparende Autos produziert werden.

»Der Aufwärtstrend ist ein ermutigendes Zeichen, dass der Verkauf von Autos sich dreht, und wir werden schnell aufstocken, um diesen Bedarf zu decken», sagte der für die weltweite Produktion zuständige GM-Vizepräsident Tim Lee.

Durch das Abwrackprämien-Programm der US-Regierung sei die Nachfrage nach sparsamen GM-Modellen im Juli und August erheblich gestiegen. Kunden in den USA erhalten derzeit bis zu 4500 Dollar, wenn sie ihren alten Wagen gegen einen umweltfreundlicheren Neuwagen austauschen.

Im dritten Quartal werde die Produktion die des Vorquartals deshalb um 35 Prozent übersteigen. Im vierten Quartal soll sie um weitere 20 Prozent zulegen, sagte Lee weiter.

Der einst weltgrösste Autobauer und hatte erst Anfang Juli das Insolvenzverfahren verlassen. Der vormals grösste Autokonzern hatte am 1. Juni Gläubigerschutz beantragt. Nach nur 40 Tagen Insolvenz wurden die gesunden Unternehmensteile in eine neue GM-Gesellschaft übertragen.

Die US-Regierung ist mit 61 Prozent Mehrheitseigner an dem neuen Konzern, nachdem sie GM mit Notkrediten in Höhe von 50 Milliarden Dollar vor dem vollkommenen Zusammenbruch gerettet hatte.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.