Aktualisiert 06.02.2014 08:59

Schwestern-Liebe

US-Biathletin verzichtet auf Olympische Spiele

Die amerikanische Biathletin Lanny Barnes verpasste die Olympia-Qualifikation knapp. Dank eines grossen Opfers ihrer Zwillingsschwester Tracy ist sie in Sotschi trotzdem dabei.

von
fbu

Die amerikanischen Biathlon-Zwillinge Tracy und Lanny Barnes wollten gemeinsam an die Winterspiele nach Sotschi. Nach 2006 in Turin wollten sie im Alter von 31 Jahren noch einmal den olympischen Traum leben.

Doch das Glück war ihnen nicht hold: Während Tracy den Cut an den amerikanischen Ausscheidungen schaffte, wurde Lanny krank und konnte nur in einem von vier Durchgängen starten. Am Ende verpasste sie die Qualifikation für Olympia um Haaresbreite.

Keine Widerrede

Schon als sie sah, wie ihre erkrankte Schwester bei den US-Finals litt, fasste Tracy einen Entschluss: Sie würde ihren Olympia-Platz an Lanny abtreten, sollte es für diese nicht reichen. «Wenn dir jemand so wichtig ist, bist du bereit, ein solches Opfer zu bringen», begründete die Biathletin die gute Tat.

Jegliche Widerrede der Zwillingsschwester liess Tracy, die 2010 die Olympischen Spiele in Vancouver selbst knapp verpasst hatte, nicht gelten. Für beide sei es sehr emotional gewesen, beschrieb Lanny die Szene. «Es war einer dieser Momente, der mein Leben für immer veränderte.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.